Apple Watch: Schneller aufladen über Diagnose-Anschluss

Florian Matthey 4

Die Apple Watch verfügt über einen Diagnose-Anschluss, den Apple nicht offiziell bewirbt. Ein Zubehör-Hersteller zeigt in einem Video, dass sich die Apple Watch über diesen Anschluss schneller aufladen lässt als über die bekannte Induktions-Methode.

Reserve Strap ist ein Armband für die Apple Watch, das über einen eingebauten Zusatzakku verfügt. Die maximale Batterielaufzeit der Apple Watch lässt sich so um 125 Prozent erhöhen, so dass sie sich auch über mehrere Tage verwenden lassen dürfte, ohne sie am häuslichem Stromnetz aufzuladen.

Das Interessante an der Umsetzung ist, dass der Reserve-Strap-Hersteller den Diagnose-Anschluss der Apple Watch verwenden möchte. Das macht den Reserve Strap - im Gegensatz zum ersten Entwurf - nicht nur deutlich kompakter, es hat auch einen anderen Vorteil: Über den Anschluss lässt sich die Apple Watch etwas schneller aufladen als über die Induktions-Methode, wie ein Video zeigt.

https://youtube.com/devicesupport.

Apple-Watch-Besitzer, denen es darauf ankommt, die Watch möglichst schnell wieder aufzuladen, können also hoffen, dass es in Zukunft auch USB-Kabel für den Diagnose-Anschluss gibt. Letzterer scheint sich übrigens auch zur Datenübertragung eignen: In Apple Stores verbindet ein Kabel die Apple Watch mit iPads. Damit dürfte der Anschluss auch für Jailbreaker interessant werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung