Apple Watch: Tattoo beeinträchtigt Herzfrequenzsensor

Jamil Osso 17

Einige Tatoo-Träger berichten von Problemen mit der Apple Watch. Demnach würden Tattoo-Pigmente am Arm den Herzfrequenzsensor stören und damit auch die Funktionen der Smartwatch einschränken. 

Apple Watch: Tattoo beeinträchtigt Herzfrequenzsensor

Über Reddit und Twitter melden sich Nutzer zu Wort, die über Komplikationen mit ihrer Apple Watch berichten. Was sich zunächst als Einzelproblem darstellte, erweist sich nun dank einer Überprüfung durch iMore als eine Tatsache, die viele Nutzer betreffen könnte.

Das Portal stellte man fest, dass gerade dunkle und einfarbige Tattoos die Funktionsweise des Sensors beeinträchtigen. Der Herzfrequenzsensor in der Apple Watch nutzt eine Technologie, die als Photoplethysmographie bezeichnet wird. Die Methode basiert auf einer einfachen Tatsache: Blut ist rot, weil es rotes Licht reflektiert und grünes Licht absorbiert. Die Apple Watch erfasst mithilfe grüner LEDs und lichtempfindlicher Fotodioden die Menge Blut, die zu einem bestimmten Augenblick durch das Handgelenk fließt. Die LEDs der Smartwatch blinken hunderte Male pro Sekunde und so lässt sich berechnen, wie oft das Herz pro Minute schlägt – daraus ergibt sich die jeweilige Herzfrequenz. Über den Tag hinweg misst die Apple Watch die Herzfrequenz alle 10 Minuten und speichert sie in der Health-App.

Kürzer gefasst: Die Apple Watch misst die Lichtreflexion bestimmter Farben. Sobald sich ein Tattoo zwischen Sensor und Haut befindet, wird die Reflexion des Lichts gestört. In der Folge funktioniert die Apple Watch nicht so, wie sie soll. Im Übrigen hat eine dunklere Hautfarbe keine Auswirkungen auf die Funktionsweise der integrierten Sensoren.

Träger eines Tattoos am Arm bleibt nur, die Apple Watch auf dem anderen Arm zu tragen. Sollten beide tätowiert sein, muss man sich wohl von einigen Funktionen der Apple Watch verabschieden. Das Problem ist nämlich größer, als man zunächst meinen will: Der Herzfrequenzsensor ist nicht nur zur für die Erhebung von Fitnessdaten, sondern auch als Erkennung, das die Uhr an einem Arm getragen wird, verantwortlich. Davon hängen wiederum einige Funktionen ab, wie zum Beispiel die automatische Displaysperre und Apple Pay. Zwar lässt sich die Armerkennung ausschalten, allerdings lassen sich dann die davon abhängigen Funktionen nicht mehr nutzen. Von Apple gibt es bislang keine Stellungnahme zu diesem Problem.

Nachfolgend ein „Beweisvideo“:

Quelle: iMore

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung