Apple Watch trifft Tour de France: Radprofi Chris Froome trainiert mit Smartwatch am Handgelenk

Ansgar Warner 12

Interessanter Use-Case für die Apple Watch: Der britische Radrennfahrer und Tour de France-Sieger Chris Froome nutzt die Apple Watch privat und auch beim täglichen Training.

Apple Watch trifft Tour de France: Radprofi Chris Froome trainiert mit Smartwatch am Handgelenk
Bildquelle: Chris Froome, Twitter.

Die Apple Watch ist von Profis gemacht, und wird auch oft von Profis genutzt, gerade im Sport- und Fitnessbereich. Zu den Early Adoptern gehört der prominente Radrennfahrer und zweifache Tour de France Sieger Chris Froome. Der britische Spitzensportler nutzt seine schwarze Apple Watch nicht nur privat, sondern auch beim Training. Und das ist nicht ohne, der für das Team Sky radelnde 30jährige ist Tag für Tag zwischen sechs und acht Stunden auf der Piste.

„Ich liebe es Apple Watch während des Trainings zu nutzen“, lässt sich Froome von Apples Pressestelle zitieren. „Erhalte ich Anrufe oder Nachrichten, kann ich mit einem kurzen Blick auf mein Handgelenk überprüfen, ob es wichtig ist oder nicht“. Sei es nicht wichtig, könne er sich weiterhin auf sein Training konzentrieren, sei es wichtig, fahre er kurz an die Seite, um den Anruf entgegenzunehmen.

Das sei der entscheidende Unterschied zur Smartphone-Nutzung auf dem Fahrrad: „Unter Sicherheitsaspekten betrachtet macht es einen gewaltigen Unterschied nicht jedes Mal mein iPhone aus der Rückentasche hervorholen zu müssen, wenn es klingelt oder piept“, meint der britische Radprofi. Die Apple Watch wird Froome wohl auch bei seinem nächsten großen Sport-Event tragen: im September tritt er bei der „Vuelta a España“ an.

Ob ihm die Akkulaufzeit immer ausreicht, darüber hat er allerdings keine Angaben gemacht…

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung