Apple Watch: Warnt die Smartwatch zukünftig vorm Ersticken?

Holger Eilhard

In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte, in denen die Apple Watch als heroischer Lebensretter dargestellt wurde. Doch die aktuellen Fähigkeiten der Smartwatch stellen noch längst nicht das Ende der Möglichkeiten dar.

Apple Watch: Erkennung von schädlichen Gasen

Während sich die Gesundheitsfunktionen der Apple Watch bislang primär darum kümmern, die Daten des Trägers zu messen und zu analysieren, könnten zukünftige Sensoren auch die direkte Umwelt beobachten. In einer aktuellen Patentanmeldung (via Cult of Mac) beschreiben Apples Ingenieure wie neue Sensoren in der Lage sein sollen schädliche Gase zu erkennen, die in manchen Fällen geruchlos sind und so von Menschen nicht erkannt werden können. Hinzu kommt eine weitere Patentanmeldung, in dem Apple Sensoren beschreibt, die in einen Lautsprecher integriert sein können.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Konkret ist in Apples Patentanmeldung die Rede von Ozon (O3), Stickstoffdioxid (NO2), Stickstoffmonoxid (NO), Schwefeldioxid (SO2), Kohlenstoffmonoxid (CO), Methan (CH4), Kohlenstoffdioxid (CO2) und Flüchtigen organischen Verbindungen (kurz VOCs, für volatile organic compounds). Die Metalloxid-Sensoren (MOX) sollen gleichzeitig klein sein, einen geringen Stromverbrauch aufweisen, kompatibel mit aktuellen Fertigungsmethoden sein und eine „relativ einfache Architektur“ besitzen. Herausforderungen seien jedoch korrekte Messwerte über einen längeren Zeitraum und die allgemeine Lebensdauer der kleinen Sensoren.

In Anbetracht von Apples Streben die Gesundheit der Nutzer zu verbessern, ist es denkbar, dass derartige Sensoren in Zukunft auch in Apple Watch, iPhone oder einem Mac zum Einsatz kommen könnten. Eine der Zeichnungen in Apples Dokument zu den Miniatur-Sensoren sieht dabei bereits einer Apple Watch ähnlich.

Hier ein Überblick zur Apple Watch Series 4:

Apple Watch Series 4: Überblick.

Neue Gesundheitsfunktionen in der Apple Watch

In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte zu kommenden Features der Apple Watch. Dabei handelte es sich jedoch primär um Funktionen, die Gesundheitszustand und Vitalparameter des Körpers messen können. So hoffen etwa Diabetiker bereits seit langer Zeit, dass eine zukünftige Apple Watch eine integrierte Blutzuckermessung bieten könnte.

Diese Sensoren könnten zumindest zum Teil in smarten Armbändern untergebracht werden. Die Armbänder könnten aber nicht nur Sensoren, sondern auch Displays zu Darstellung von wichtigen Informationen beinhalten.

Hinzu kommen Berichte, laut denen Apple angeblich daran arbeitet, ein Blutdruckmessgerät in die Smartwatch zu integrieren. Die letzte Neuerung, die bislang auf die Apple Watch Series 4 in den USA beschränkt ist, ist die EKG-Funktion.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung