Apple Watch: Zusatzakku-Armband nutzt Diagnose-Anschluss

Florian Matthey 5

Der Diagnose-Anschluss der Apple Watch bekommt eine Aufgabe: Ein Zubehör-Hersteller hat ein Zusatzakku-Armband angekündigt, mit dem sich die Watch über den Anschluss aufladen lässt. Der Ladevorgang soll dabei auch schneller sein als über Apples Induktions-Lösung.

Apple Watch: Zusatzakku-Armband nutzt Diagnose-Anschluss

Auf der Innenseite der Apple Watch - innerhalb der Halterung fürs Armband - befindet sich ein Anschluss mit sechs Kontakten, den Apple standardmäßig mit einer Abdeckung versehen hat. Bisher gab es für den Anschluss aber noch keine Verwendung - es ist noch nicht einmal bekannt, ob und für was Apple ihn intern verwendet.

Ein Zubehör-Hersteller hat jetzt herausgefunden, dass sich der Anschluss dafür benutzen lässt, die Apple Watch aufzuladen - und zwar schneller, als es über Apples Induktions-Ladegerät geht. Der Hersteller plant daher ein Armband mit integriertem Zusatzakku, mit dem sich die Apple Watch aufladen lässt. Ursprünglich hatte der Hersteller unter demselben Namen Reserve Strap ein Armband mit Induktions-Aufladen geplant; dieses hätte aber möglicherweise den Funktionsumfang der Sensoren der Watch beeinträchtigt - und hätte sie eben nicht so schnell aufladen können.

Im Lieferumfang des jetzt geplanten Reserve Strap soll sich auch ein kleines Werkzeug befinden, mit dem sich die Abdeckung des Diagnose-Anschlusses entfernen lässt. Noch befindet sich das Armband in der Entwicklung; Interessenten können es aber schon jetzt vorbestellen. Der Preis liegt bei 249 US-Dollar; rund 230 Euro.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung