Dieses AirPods-Feature könnte die Apple Watch verbessern

Florian Matthey

Immer wieder wendet Apple Ideen für ein Produkt später auch auf andere Produkte an – man denke an all die iOS-Features, die es mittlerweile auch für Macs gibt. Bei der Apple Watch könnte sich Apple bald von den AirPods inspirieren lassen.

Apple-Patent beschreibt Watch mit Ladehülle – wie AirPods

In Zukunft könnte es möglich sein, die Apple Watch über eine Ladehülle mit integriertem Zusatzakku aufzuladen. Das heißt: Benutzer könnten die Watch beispielsweise auf Reisen vorübergehend in eine Hülle legen, um sie dann aufzuladen, ohne eine Steckdose finden zu müssen. Auf diesem Wege laden Apple-Kunden bekanntlich die AirPods in ihrer Schutzhülle auf.

Ob Apple eine solche Watch-Hülle tatsächlich plant, ist nicht bekannt. Immerhin hat sich das Unternehmen die Idee aber jetzt patentieren lassen. Die Patentbeschreibung erwähnt auch die Möglichkeit, zusätzliche Armbänder in die Schutzhülle zu legen. Sollten diese über eigene Elektronik verfügen, ließen sie sich ebenfalls auf diesem Wege aufladen. Bisher gibt es aber auch solche „smarten“ Watch-Armbänder nur in der Theorie.

Technologie fürs Aufladen: Apple-Produkte inspirieren sich gegenseitig

Das Aufladen des Akkus ist ein Bereich, in dem Apple schon seit einiger Zeit Technologie-Transfer betreibt. Die Lösung zum Aufladen der Apple Watch nennt Apple nicht ohne Grund ebenso wie bei früheren MacBooks „MagSafe“ – auch hier verbindet sich das Ladekabel über einen Magnet mit dem Gerät. Die Aufladung erfolgt allerdings nicht über Kontakte, sondern über Induktion.

Auf diesem Wege lassen sich wiederum auch iPhone 8 und iPhone X aufladen – und bald auch eine überarbeitete AirPods-Hülle, die dann wiederum die AirPods aufladen kann. Dass die AirPods in diesem Bereich wiederum die Apple Watch inspirieren werden, erscheint daher gar nicht so abwegig.

Quelle: US-Patent- und -Markenamt via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung