Digitale Krone: Das gab's bei IBM schon 2001 [Video des Tages]

Thomas Konrad 12

Die Digitale Krone beschreibt Apple als traditionales Feature „mit neuem Dreh“. Ganz so neu, wie man sich das in Cupertino denkt, ist die Funktion aber garnicht. Eine ähnliche Krone verbaute IBM bereits im Jahr 2001. 

Zum Einsatz kommt die Digitale Krone beim Watchpad 1.5. Die Smartwatch ist mit einem QVGA-Touch-Display mit 320 mal 240 Pixeln, 8 Megabyte RAM und 16 Megabyte Flash-Speicher ausgestattet ausgestattet. Installiert ist Linux 2.4.

Wie man das System mithilfe des Displays und der Krone steuerte, zeigt ein kurzes Video.

watchpad1.5.mpeg.

Apple hat sein nächstes Großprojekt, die Apple Watch, bereits Anfang September im kalifornischen Cupertino vorgestellt. Zahlreiche Modelle der Uhr sollen Anfang des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Eine Sport-Kollektion, eine Standard- und eine exklusive Edition-Kollektion. Letztere umfasst Uhren aus massivem Gold; sie könnten sogar mehrere tausend Dollar kosten.

Los geht es preislich bei 349 Dollar für eine Sport-Uhr aus Aluminium, die ohne Saphirglas-Display auskommen muss und mit bunten Armbändern aus Hochleistungs-Fluorelastomer ausgestattet ist.

In zwei Gehäusegrößen wird es die Apple Watch geben - 38 und 42 Millimeter gibt der Hersteller als Maß an, vermeidet es jedoch, den Geschlechtern jeweils eine Größe anzuhaften.

Im Inneren der Uhr steckt viel Technik: Der S1-Chip beherbergt sämtliche Elektronik der Uhr. Sie ist von komplett in Kunstharz eingeschlossen und dadurch vor Feuchtigkeit geschützt. Daneben gibt es einen kleinen wasserfesten Lautsprecher und die so genannte Taptic Engine, die den Anwender mit sanftem Klopfen aufs Handgelenk auf Benachrichtigungen und ähnliches aufmerksam macht.

Auf der Rückseite befinden sich unter anderem LEDs, die den Puls des Anwenders im Auge behalten. Ein Puk-förmiger MagSafe-Stecker lädt die Uhr auf der Rückseite quasi kontaktlos auf. Er haftet lediglich magnetisch an der Uhr.

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung