Haptisches Feedback im iPhone und der Apple Watch: Klage gegen Apple eingereicht

Thomas Konrad

Weil Apple unter anderem mit der Taptic Engine Patente verletzte, hat das US-Unternehmen Immersion nun eine Klage eingereicht und legt dazu Beschwerde bei der US-Handelskommission ITC ein.

Gegen drei Patente verstoße Apple mit seinen haptischen Feedback-Systemen in verschiedenen iPhone-Modellen und in der Apple Watch. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen klagt vor dem Bundesbezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware, berichtet Appleinsider.

Immersion entwickelt Software und hält Patente rund um haptisches Feedback. Eigenen Angaben zufolge befinden sich die Technologien des Unternehmens in weltweit rund drei Milliarden Geräten.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Die Taptic Engine, ein besonders präzises Feedback-Instrument, verbaut Apple in der Apple Watch, im iPhone 6s und im iPhone 6s Plus — die Klage umfasst alle drei Geräte. Daneben geht es aber auch um die iPhone-6-Modelle; sie verstoßen gegen zwei der drei Patente.

Um diese Patente geht es:

  • „Haptic Feedback Systems with Stored Effects“ — Nr. 8.619.051
  • Method and Apparatus for Providing Tactile Sensations“ — Nr. 8.773.356
  • Interactivity Model for Shared Feedback on Mobile Devices“ — Nr. 8.659.571

Immersion klagt auf Schadenersatz und könnte bei der US-Handelskommission per einstweiliger Verfügung einen Verkaufsstopp erwirken.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind fast ein halbes Jahr im Handel. Im Weihnachtsquartal — dem Zeitraum von Oktober bis Dezember — konnte Apple insgesamt 74,8 Millionen iPhones verkaufen. Im Vorjahr waren es geringfügig weniger: 74,5 Millionen iPhones gingen damals im gleichen Zeitraum über die Verkaufstheken.

Gerüchten zufolge soll bald ein weiteres iPhone den Markt betreten. Auch hier könnte Apple die Taptic Engine aus dem iPhone 6s verbauen. A

nsonsten soll das neue Telefon die Bildschirmgröße und das Gehäuse Design von der 5er-Serie — dem iPhone 5 und dem iPhone 5s also — übernehmen und eine attraktive Alternative für Anwender darstellen, die auch jetzt noch den Vier-Zoll-Bildschirm früherer iPhone-Generationen bevorzugen. Wann das Gerät erscheint und unter welchem Namen, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht geklärt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung