IDC: Im Jahr 2019 sollen mehr als 200 Millionen Wearables ausgeliefert werden

Holger Eilhard 2

Angetrieben von einem starken Smartwatch-Markt soll laut den Analysten der International Data Corporation (IDC) der Markt der tragbaren Elektronik von derzeit geschätzten 88 Millionen Geräten auf mehr als 200 Millionen im Jahr 2019 wachsen.

IDC: Im Jahr 2019 sollen mehr als 200 Millionen Wearables ausgeliefert werden

Laut der IDC sollen bereits im kommenden Jahr 111,1 Millionen Wearables ausgeliefert werden; ein Plus von 44,4 Prozent im Vergleich zum aktuellen Jahr. Bis 2019 sollen die Lieferungen auf 214,6 Millionen Einheiten wachsen. Dies entspricht einer Wachstumsrate von 28 Prozent pro Jahr.

Aktuell seien die beliebtesten tragbaren elektronischen Helfer noch äußerst simpel, wie zum Beispiel Fitness-Tracker. In den kommenden fünf Jahren sollen sich die Wearables aber deutlich ausweiten. Laut Jitesh Ubrani, Senior Research Analyst bei der IDC, beinhalte dies intelligente Kleidung, Brillen oder so genannte Hearables, also etwa intelligente Hörgeräte.

Die beliebtesten Geräte sollen aber Smart Watches, wie etwa die Apple Watch, sein. Im Jahr 2016 sollen 34,3 Millionen smarte Uhren ausgeliefert werden, ein deutliches Plus im Vergleich zum aktuellen Jahr mit erwarteten 21,3 Millionen Geräten. 2019 sollen es 88,3 Millionen sein; ein durchschnittliches Wachstum von 42,8 Prozent.

Die Analysten erwarten von den zukünftigen Smartwatches, dass diese standardmäßig eine eigene Mobilfunk-Verbindung, weitere Sensoren zur Analyse der Fitness und Gesundheit und ein breiteres Spektrum an Apps bieten werden.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
iPod 2019: Dieses schicke Apple-Produkt hat keine Chance.

watchOS als Marktführer

Der Markt soll den IDC-Analysten zufolge wie heute auch in 2019 weiter von Apples watchOS dominiert werden. Für 2015 gibt IDC den Marktanteil von watchOS mit 61,3 Prozent an. Auf dem zweiten Platz folgt mit deutlichen Abstand Android Wear mit 15,2 Prozent.

Im Jahr 2019 soll Apples Marktanteil auf 51,1 Prozent schrumpfen, während Android Wear aufholen kann. Die Konkurrenz mit Googles Betriebssystem soll dann bei 38,8 Prozent liegen.

In absoluten Zahlen bedeutet dies erwartete Auslieferungen von 13 Millionen watchOS-Geräten in 2015, die bis 2019 auf 45,2 Millionen wachsen sollen. Android Wear soll von 3,2 (2015) auf 34,3 Millionen (2019) ausgelieferte Einheiten wachsen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung