iWatch: Angeblich mit neuer LG-Batterie-Konstruktion

Florian Matthey

Eine große Herausforderung scheint für Apple beim Design der iWatch die Batterielaufzeit zu sein. Zwecks Optimierung soll Apple auf eine neue Technologie von LG setzen wollen.

iWatch: Angeblich mit neuer LG-Batterie-Konstruktion

Apple soll sich das Ziel gesetzt haben, die iWatch mit einer Batterieladung vier bis fünf Tage laufen zu lassen. Einen solchen Wert zu erreichen scheint sich bei Prototypen allerdings schwierig zu gestalten.

Die Zeitung Korea Herald (via Mac Rumors) berichtet nun, dass Apple auf Batterien von LG Chem zurückgreifen werde, um die Laufzeit zu optimieren.

Die Akkus von LG Chem seien einerseits flexibler als andere, da sie sich in verschiedenen Formen herstellen ließen. Hinzu kommt die spezielle Bauweise mit einer zusätzlichen „Stufe“: Die „Stepped Battery“ lässt sich dadurch erkennen, dass auf der Oberfläche des Batteriegehäuses eine weitere „Stufe“ aufsitzt.

lgchem-stepped-battery-2

Letztendlich handelt es sich hierbei um eine zweite, kleinere Batterie, die LG auf die Hauptbatterie aufsetzt. So lässt sich die Laufzeit dem Hersteller zufolge um bis zu 16 Prozent verlängern - im Falle des Smartphones LG G2 bedeutet das bis zu drei Stunden zusätzliche Batterielaufzeit, bei einer iWatch wäre das zeitliche Plus in absoluten Zahlen entsprechend höher.

Wann die iWatch erscheinen wird, bleibt weiterhin unklar. Gerüchten zufolge könnte es aber schon Ende diesen Jahres so weit sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung