Jony Ive: „Hermès war schon 2014 in Apple Watch-Projekt eingeweiht“

Ansgar Warner 1

Zu den Überraschungen des Apple Events gehörte die Apple Watch Hermès – eine Kooperation, die lange vor dem Launch geschmiedet wurde. Schon 2014 wussten die Franzosen über das Smartwatch-Projekt bescheid.

Jony Ive: „Hermès war schon 2014 in Apple Watch-Projekt eingeweiht“

Mit der Apple Watch Hermès betritt Cupertino absolutes Neuland, eine solche Kooperation zwischen Apple und einem Label für Luxusmode hat es bisher nicht gegeben. Die Uhren aus dieser Kollektion sind mit einer Hermès-Gravur, edlen Lederarmbändern und eigenen Watchfaces „gebrandet“, sie werden nur in ausgewählten Apple Stores erhältlich sein, u.a. auch in Deutschland.

Über die Anbahnung der Zusammenarbeit haben jetzt Apples Chief Design Officer Jony Ive und Hermès Art-Director Pierre-Alexis Dumas in einem Gespräch mit dem Wall Stree Journal einige interessante Details preisgegeben.

Die Partnerschaft war offenbar schon beschlossene Sache, als die Öffentlichkeit von der Apple Watch noch keinen Schimmer hatte: bereits 2014 habe man Hermès eingeweiht und wurde sich dann beim Lunch in Paris einig: „Über offiziell noch nicht angekündigte Projekte mit Dritten zu sprechen, das ist für Apple eine höchst ungewöhnliche Vorgehensweise“, kommentiert Ive den Deal.

Obwohl zum Beispiel die Watchfaces und auch die speziellen Lederarmbänder der Apple Watch Hermès nur exklusiv mit dem gebrandeten Modell erhältlich sind, wehrt sich Ive aber vehement gegen den Begriff Exklusivität. „Wir denken nicht in solchen Begriffen. Wörter wie ‚exklusiv‘ gefallen mir nicht“. Man habe in die Apple Watch Hermès genau soviel Arbeit gesteckt wie in andere Modelle, etwa die vergleichsweise günstige Apple Watch Sport.

Exklusiv ist aber auf jeden Fall das Branding: nur auf der Rückseite der Apple Watch Hermès ist auch ein kleines Apple Logo neben dem Hermès-Logo zu sehen, ansonsten lässt man den Franzosen bei der Außenwirkung den Vortritt. Auf dem virtuellen Zifferblatt steht nur: „Hermès Paris“, sonst nichts. „Ich bin jetzt seit 23 bei Apple, aber das ist außergewöhnlich und einzigartig. So etwas habe ich bisher noch nicht gesehen“, meint Jony Ive.

Neuland ist die Kooperaton natürlich auch für Hermès. „Wir sind eine neue Tradition und eine uralte Tradition, und wir treffen uns genau in der Mitte“, so Pierre-Alexis Dumas. Was die beiden Herren sonst noch so in petto haben, verrieten sie im WSJ-Gespräch leider nicht – wird es zukünftig zum Beispiel auch ein gebrandetes iPhone Hermès geben? On va voir. We will see.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung