Killer-App gesucht: Apple Watch fehlt Unterstützung von Facebook, Google & Co.

Ansgar Warner 6

Was wären iPhone oder iPad ohne großartige Apps? Bei der Apple Watch könnte genau das zum Problem werden: Facebook, Google oder Snapchat sind trotz mancher Appelle aus Cupertino bisher nicht mit an Bord.

Wie hältst du’s mit der Apple Watch? Ausgerechnet bei Facebook gab’s auf die Gretchenfrage zum Thema iPhone-Accessoire für das Handgelenk bisher keine eindeutige Antwort, auch wenn Apple Manager den Social-Media-Giganten schon Monate vor dem Launch heftig umgarnt haben.

Doch bisher scheint man bei Zuckerbergs offenbar nicht der Ansicht zu sein, die Apple Watch sei ein Killer Gadget, für das man eine Killer-App entwickeln könnte: man habe sich das Gerät angeschaut, so Facebooks Newsfeed-Experte Adam Mosseri gegenüber den Dallas Morning News, und es erscheine schwierig, für ein solch kleines Display überhaupt ein Facebook-typisches Nutzererlebnis zu schaffen, insbesondere was den Stream von Postings, Fotos und Videos betrifft.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

„Ich weiß nicht, ob wir das alles dort so unterbringen können, dass es einen richtigen Eindruck macht und gut funktioniert“, fasst Mosseri seine Bedenken zusammen. Und fügt hinzu: „Wahrscheinlich möchte man dann doch gleich sein Smartphone zücken“.

Facebooks offizielle Position bleibt deswegen bis auf Weiteres erst mal: beobachten und evaluieren, genauso wie es bei anderen neuen Plattformen auch passiert. Im Falle von Smartwatches, auf denen Googles Android Wear läuft, verlief diese Evaluation positiv, dort sind Messenger-App sowie What’s App seit letztem Jahr präsent.

Auf der Apple Watch glänzen jedoch nicht nur wichtige App-Lieferanten wie Google oder Snapchat derzeit noch mit Abwesenheit, überhaupt läuft die Unterstützung noch schleppend an, Daten von App Annie zufolge sind nur fünf der 20 populärsten Gratis-Apps für das iPhone bisher auch in einer WatchOS-Version verfügbar.

Ändern könnte sich das, nachdem Apple in dieser Woche den neuen Quartalsbericht vorgestellt hat: je näher die Verkaufszahlen der Apple Watch an die historischen Werte vom iPhone-Start heranrücken oder sie sogar übersteigen, desto überzeugter dürfte sich auch die Entwickler-Gemeinde von Cupertinos Smartwatch-Projekt zeigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung