Apples iWatch soll einigen Gerüchten zufolge vor allem die Gesundheit des Anwenders im Auge behalten. Damit könnte die iWatch auch für Krankenversicherungen interessant sein. Ein Analyst glaubt sogar, dass diese Apples iWatch subventionieren werden.

 

Apple Watch

Facts 

Ähnlich wie Mobilfunkbetreiber, die Apples iPhone zu einem Vertrag vergünstigt anbieten, könnten Krankenversicherer Apples iWatch günstiger verkaufen, wenn ein Anwender eine entsprechende Versicherung abschließt. Das glaubt zumindest der Analyst Timothy Arcuri von Cowen & Co.

iWatch-Träger würden, zumindest in der Theorie, mehr auf ihre Gesundheit achten, weil sie die getätigten Schritte, die verbrannten Kalorien, Blutdruck und Puls besser Auge hätten. „Sie werden gesünder leben und brauchen weniger medizinische Versorgung“, schreibt das Portal Investors.com. Die iWatch wäre so für die Versicherer attraktiv, weil diese langfristig Kosten sparen könnten.

Arcuri vermutet, dass Apple die iWatch im September vorstellt. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll das Gerät dann auch käuflich zu erwerben sein. Zwischen fünf und zehn Millionen Geräte könnten Apples Vertragspartner je Quartal davon produzieren. 2015 würde Apple 18 Millionen iWatches verkaufen - zu einem durchschnittlichen Preis von 250 US-Dollar. KGI-Securities-Analyst Ming Chi Kuo geht indes von einem höheren Preis aus: Zumindest die teuerste Ausführung der iWatch könnte mehrere tausend Dollar kosten.

Um die gleiche Zeit dürfte auch die nächste iPhone-Generation des Herstellers erscheinen. Im Gespräch sind derzeit Bildschirmgrößen zwischen vier und sechs Zoll. Angeblich plant der Hersteller ein leicht größeres Gerät mit 4,7 Zoll und eine größeres Modell mit einer Bildschirmdiagonalen von mehr als fünf Zoll. Ein neuer A8-64-Bit-Prozessor, ein verbesserter Touch ID-Sensor und eine Kamera mit optischer Bildstabilisierung soll für die kommende iPhone-Generation geplant sein.

 

 Bild: iWatch-Konzept, Martin Hajek.

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?