Pride-Edition-Armband: Apple spendet Teile der Einnahmen für gute Zwecke

Holger Eilhard 4

Wie schon bei Product Red gehen auch Teile der Einnahmen beim Verkauf des Pride-Edition-Armbands für die Apple Watch an wohltätige LGBTQ-Institutionen.

Das Anfang Juni vorgestellte Pride-Armband wurde erstmals vor rund einem Jahr im Rahmen der 46. LGBT-Pride-Parade in San Francisco gesichtet. Apple hatte dies damals den teilnehmenden Mitarbeitern übergeben.

Pride-Edition-Armband bei Apple ansehen*

Seit der WWDC 2017 bietet Apple das Armband auch für alle Besitzer einer Apple Watch zum Verkauf im Apple Store an. Wie das Unternehmen auf der Webseite nun schreibt, spendet man Teile der Einnahmen für LGBTQ-Organisationen. Laut der US-Seite gehören dazu GLSEN, die Human Rights Campaign, PFLAG und The Trevor Project in den USA und die weltweit agierende ILGA.

Apple Watch Series 2 im Hands-On-Video.

Dieses Vorgehen ähnelt Product Red, an dem sich Apple bereit seit vielen Jahren beteiligt. Hier werden Teile der Einnahmen für den Kampf gegen HIV und AIDS gespendet. Zuletzt hatte Apple hier das iPhone 7 im traditionellen Rot vorgestellt.

Das Pride-Edition-Armband kostet wie die anderen Nylon-Armbänder 59 Euro und ist offiziell nur bei Apple erhältlich.

Quelle: 9to5Mac

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung