watchOS 3: Die lästigen Wartezeiten sollen ein Ende nehmen

Sebastian Trepesch

Die Wartezeiten, die Wartezeiten – sie sind verantwortlich, dass manche Apps der die Apple Watch fast nicht nutzbar sind. Mit watchOS 3 soll dies ein Ende nehmen.

Mit watchOS 2 hat Apple die nativen Apps der Smartwatch eingeführt – es hat leider nicht immer zu den erhofften Geschwindigkeitsverbesserungen geführt. Die Ladezeiten von App und Inhalten sollen mit watchOS 3 wesentlich schneller werden. Das hat Apple soeben in der Keynote der WWDC versprochen. Für diesen Fortschritt verantwortlich: Die Favoriten-Apps bleiben im Speicher, zudem gibt es Hintergrund-Updates. Ob sich das negativ auf den Batterieverbraucb auswirkt, werden wir vermutlich erst mit dem Release (Herbst 2016) erfahren. Für Entwickler wird bereits heute eine Beta veröffentlicht.

watchos-vorstellung-3

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Zu weiteren Neuerungen für die Apple Watch mit watchOS 3 zählen neue Ziffernblätter, weitere Fitness-Funktionen, Umschalten von Anwendungen mit dem Seitenbutton. Und es gibt neue Apple-Apps für die Uhr, die vom iPhone bekannt sind. In den nächsten Tagen werden wir noch genaueres erfahren.

Die Keynote läuft aktuell noch – in unserem Liveticker zur WWDC findet ihr weitere Informationen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung