Wearables sind der neue heiße Scheiss und werden auch von allen Herstellern in inflationären Mengen auf den Markt geworfen. Apple sollte jetzt allen zeigen wie es geht, ist ihnen das gelungen?

 

Apple Watch

Facts 
Apple Watch.
 

Apple Watch

Facts 
Gestern hat Apple die Apple Watch vorgestellt. Nicht iWatch, nicht iTime, sondern Apple Watch. Der Brand „Apple“ war gestern außerdem sehr präsent, dass das neue iPhone nicht Apple Phone genannt wird, war schon direkt überraschend. Aus Sicht der Androiden präsentiert Apple eine eher schnöde Uhr (ja ja, Geschmackssache) mit einem Drehrädchen aber recht hübscher Software. Wir haben im Android-Lager dagegen schon runde Displays, GPS, eigenständige Geräte dank internem Speicher und auch mal einen SIM-Schacht. Ja, wir können unsere smarten Uhren auspacken und autark aktivieren/benutzen. Android Wear
Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch
befindet sich bald in der Version 2.0 und könnte damit noch smarter werden!

Google kann das (noch) nicht

Dennoch: Nach all den Demogeräten, Anwendungsbeispielen und Testzeiträumen hat mich bisher keine Android Smartwatch wirklich angesprochen. Dabei meine ich wohlgemerkt nicht wegen der Optik, aktuelle Designs von ASUS, Sony, LG und Motorola finde ich super! Aber Android Wear ist nicht intuitiv, übersichtlich oder leicht verständlich. Stattdessen mussten frühe Entwickler kleine Apps entwickeln, mit der man dann einen App-Drawer durch einen Wisch erreicht, und nicht erst durch vier Touch-Eingaben. Google kann das nicht! Android Wear ist nett, aber befindet sich meiner Meinung nach noch in einer Beta-Phase. Das wird auch der Grund sein, warum Samsung auf Tizen setzt. Das, und natürlich die gewünschte Eigenständigkeit der Südkoreaner.

Apple im Demo-Modus

Auch die Apple Watch reiht sich in die Vorabpräsentationen diverser Produkte der Vergangenheit ein: Apple TV (davor iTV) wurde im September 2006 gezeigt, kam final im Januar 2007. Das iPhone (2007) wurde im Januar vorgestellt und ab Sommer verkauft. Im Januar 2010 kam das erste iPad, verfügbar war es aber erst ab April. Der Mac Pro 2013 kam im Sommer, war aber erst Ende 2013 verfügbar. Die Apple Watch wurde jetzt im September 2014 gezeigt, kommt aber erst im Frühjahr 2015. Das unterstreicht meine „Smartwatches sind noch Beta“-Theorie auch nochmals.

Die Apple Watch in Bildern
Die Apple Watch in Bildern [Bilderstrecke].
Einige meinen, dass Apple lieber die Geräte früh genug selbst vorstellt, bevor die Medien dank diverser FCC- und Mobile-Freigaben das komplette Gerät vorab leaken. Dennoch: Wenn sich selbst Software-Guru und Hardware-Perfektionist Apple mit dieser Gerätekategorie noch etwas Zeit lässt, dann soll das schon etwas heißen. Vielleicht wollten sie mit dieser Ankündigung die Konkurrenz schon mal vorwarnen oder einigen Unternehmen schon mal das Weihnachtsgeschäft versauen.

Und die Apple Watch wird trotzdem einschlagen

Und der Rest? Man kann die Apple Watch nur mit einem iPhone benutzen. Sie wird keine grandiose Akkulaufzeit haben (das hätte man sonst sicher hervorgehoben) und auch sonst überrascht Apple jetzt nicht gerade mit großen Innovationen, sondern wohl eher mit überlegter Software, spannendem Designakzenen (ich sehe jetzt schon massig Zubehör/Armbänder Einnahmequelle) und schönen Spielereien. Aber im Ernst, wer kauft sowas für einen Preis AB 349€?

Viele werden es! Spätestens dann, wenn die ersten Reviews der smarten Uhr auftauchen. Ich befürchte nämlich, dass Apple zunehmend praktische Erweiterungen verbaut hat. Aber warten wir ab, denn bisher muss man z.B. zum Kalorien zählen immer wieder an sein iPhone ran. Ob das dann noch so praktisch/smart ist? Ich bin gespannt…

Umfrage zur Apple Watch: Wird die Smartwatch überzeugen?