ASUS ZenWatch: Günstige Smartwatch mit Android Wear vorgestellt und im Hands-On [IFA 2014]

Lukas Funk 9

Wie erwartet hat ASUS auf der Pressekonferenz im Vorfeld der IFA soeben seine Android Wear-basierte Smartwatch ZenWatch offiziell vorgestellt. Mit ihrem Edelstahlgehäuse und Lederband macht sie der Moto 360 Konkurrenz, setzt aber auf ein rechteckiges Display und einen günstigen Preis von 199 Euro.

ASUS ZenWatch: Günstige Smartwatch mit Android Wear vorgestellt und im Hands-On [IFA 2014]
Update: Hier nun unser Hands-On-Video.

ASUS macht mit der ZenWatch den Auftakt zum SmartWatch-Reigen, der uns im Rahmen der IFA erwartet. Wie in den zahllosen Teasern angedeutet setzt ASUS tatsächlich auf hochwertige Materialien wie Edelstahl und italienisches Leder, um der eigenen Uhr ein Premium-Image ähnlich dem der Moto 360 zu verleihen. Im Gegensatz zu dieser kommt ein rechteckiges Display zum Einsatz, dank der großzügig gerundeten Ecken des Gehäuses sticht dieses allerdings nicht so hervor wie etwa das der LG G Watch.

asus-zenwatch-2

Neben den Android Wear-üblichen Features hat ASUS die ZenWatch mit einigen speziellen Apps ausgestattet. So bringt etwa ein Doppel-Tap auf das Display das verbundene Smartphone zum Klingeln und hilft, dieses zu finden. Außerdem lässt sich das Uhren-Display als Sucher und Auslöser für die Kamera des Smartphones verwenden. Apropos Display: Dieses nutzt AMOLED-Technologie, löst mit 320 x 320 Pixeln auf und misst 1,6 Zoll in der Diagonalen. Die leichte Wölbung des Display-Glas soll zudem den runden Charakter der Uhr unterstützen.

Im Inneren der Uhr arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 400 mit 512 MB RAM, der Akku fasst lediglich 369 mAh. Mit 39,8 mm x 50,6 mm x 7,9 mm ist die ZenWatch zudem etwas flacher als die Konkurrenz von LG und Samsung. Der interne Speicher ist 4 GB groß.

Trotz der mutmaßlich wertigen Verarbeitung soll die ZenWatch für 199 Euro erhältlich sein – zum genauen Verfügbarkeitsdatum ist allerdings noch nichts bekannt.

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2014.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA 2014 verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

[Bilder via Mobile Geeks]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung