Früher hießen sie Taschen. Heute Messenger Bags. Ob man wichtige Nachrichten darin übermittelt oder nicht, sie hängen auf der Schulter und tragen Notebooks, Schlüssel und Zubehör. Einer davon heißt Spree Messenger und ist sogar recht brauchbar.

Côte&Ciel ist ein französischer Hersteller, der einige Hüllen und Taschen für Notebooks und Tablets im Angebot hat. Dieses Modell nennt sich Spree Messenger, wahrscheinlich weil in Berlin alles etwas cooler ist, als überall sonst.

Côte&Ciel Messenger Bag Spree: Eine Tasche ist eine Tasche ist eine Tasche

Sieht man einmal von dem Namen des Flusses der coolsten Stadt der Welt ab, ist auch der Spree Messenger Bag nichts weiter als eine Tasche. Aber das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes.

Das Äußere besteht aus so genanntem EcoYarn. Dieses beschreibt Côte&Ciel als „widerstandsfähiges, mit umweltfreundlichen Prozessen entwickeltes Material“, das Resourcen spare und „unseren biologischen Fußabdruck“ verkleinere. Gegenüber „herkömmlichen Fasern“ seien CO2-Emissionen, Energie- und Wasserverbrauch um 60-90 Prozent reduziert. In jedem Fall ist es ein angenehmes, robustes Gewebe, dass auch ein paar Spritzer Wasser verträgt.

Tragekomfort: Gut mit Potential

Gute Materialien, solide Verarbeitung. Reißen dürfte hier so schnell nichts.

Der Messenger Bag ist recht bequem zu tragen. Ein verstellbarer Schultergurt besteht aus einem Material, das an Sicherheitsgurte im Auto erinnert, aber etwas weicher ist. Er ist leicht angewinkelt, dass die Tasche auch bei gebückter Haltung, etwa auf dem Rad, nicht so einfach verrutscht. Dadurch ist ein Über-Kreuz-Tragen Pflicht, denn der Gurt sitzt sonst zu locker.

Die Scharniere, ebenso wie alle Reißverschlüsse und Ösen, sind aus Metall und machen nicht den Eindruck, als würden sie alsbald abreißen. Doch leider fehlt ein Polster — bei längerem Tragen mit größerem Gewicht in der Tasche beschwert die Schulter sich schon mal leise. Für normale Lasten und kurze wie mittlere Wege ist das aber kein großes Problem.

Jetzt wird's wirr: Innenraum wie ein Tardis

Aufgeteilt ist der Spree Messenger in drei Abteilungen. Ganz vorn zwei Reißverschlusstaschen für Schlüssel, Geldbeutel und ähnliche Kleinigkeiten, an die man häufig und schnell rankommen muss.

Auf der anderen, körperzugewandten Seite ist das gepolsterte Notebook-Fach. Hier findet, je nach Variante, bequem ein 13- bis 15-Zoll-Notebook inklusive Ladekabel und etwas Zubehör Platz. Hier ist das MacBook (oder auch der Windows-Laptop, da sind wir ganz offen) zwar nicht unbedingt gegen metertiefe Stürze geschützt, für den Alltag und kleinere Kollissionen ist es aber weich genug gebettet.

Die „Spree“ hat Hochwasser! Ausgeklappt ist die Tasche recht groß, der obere Teil steht aber eigentlich nicht als Stauraum zur Verfügung. Dadurch kann sie etwas unübersichtlich werden.

Soweit alles recht praktisch. Nun die große Tasche in der Mitte — und da beginnt es langsam, kompliziert zu werden. Der obere Teil der mittleren Tasche klappt nach vorne und verdeckt dabei die kleineren vorderen Taschen. Dadurch ist dieser „Schlauch“ allerdings recht lang, oder viel mehr tief.

Das tut der Übersicht im Inneren nicht sonderlich gut. Die Tasche ist zwar recht groß und weich, aber auch etwas „kramig“. Kleinere Gegenstände gehen in dem Stoff-Wust gern verschütt.

Fazit

Trotz des einen oder anderen kleinen Hakens ist der Spree Messenger Bag von Côte&Ciel ein wirklich angenehmer Begleiter, der gut aussieht, schön verarbeitet ist und MacBook wie Accessoires gleichermaßen birgt und schützt. Ach, wäre es nicht schön, wenn ich es dabei belassen könnte. Kann ich aber leider nicht.

Der Preis von fast 135 Euro für diese Tasche, denn bei nüchterner Betrachtung ist es viel mehr nicht, scheint mir doch etwas hoch. Keine Frage, die Materialien sind vernünftig und solide verarbeitet. Dennoch erwarte ich für diese Summe ein paar Features mehr, jedenfalls aber ein Schulterpolster.

Der Schultergurt ist so angebracht, dass die Tasche beim Radfahren stabiler sitzt.

Vorteile
+ Gute Verarbeitung
+ Solide Materialien
+ Viel Platz für Notebook und mehr

Nachteile
- Kein Schulterpolster
- Großes Abteil ist etwas unübersichtlich
- Recht hoher Preis

Smartwatch: Welches Wearable tragt ihr?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).

Wertung

6/10
“Ich mag das Material. Ich mag die Optik. Ich mag nicht so gern das Preisschild. Insgesamt 2:1. Was meint ihr zum Messenger Bag Spree?”