Die neuen Atlas Headsets von Turtle Beach: Endlich die Erlösung für Brillenträger

Daniel Nawrat

Turtle Beach hat für ihre neuen Atlas Headsets mit Streamern und eSportlern zusammengearbeitet, um das Maximum rauszuholen. Ich durfte vorab einen Blick auf die neuen Produkte werfen und berichte von meinen ersten Eindrücken.

Die neuen Atlas Headsets von Turtle Beach: Endlich die Erlösung für Brillenträger

Neben deinem Skill kann oftmals auch die Wahl deiner Gaming-Peripherie über Sieg oder Niederlage entscheiden. Okay, es ist meistens eher der Skill aber dennoch macht das Zocken deutlich mehr Spaß, wenn du entsprechende Ausrüstung hast. Neben der Tastatur und Maus ist ein gutes Headset das A und O. Schließlich willst du deine Teamkameraden ja auch in bester Qualität anbrüllen und dir ihr kristallklares Gejammer anhören können.

Aus diesem Grund hat es sich der Headset-Hersteller Turtle Beach nun zur Aufgabe gemacht, PC-Spielern die perfekten Headsets zu bieten: das Atlas One, das Atlas Three und das Elite Atlas. Ob dieser Plan aufgegangen ist? Jedenfalls scheint es schon mal sehr vielversprechend, dass sie sich unter anderem Hilfe von professionellen Spielern geholt haben. Mit diesen haben sie nämlich mehr als ein Jahr zusammen an den Headsets gearbeitet und die wissen bekanntlich ganz genau, was sie wollen.

Jedes der Headsets aus der Atlas-Reihe rangiert dabei in einer anderen Preisklasse und bietet dementsprechende Features.

Das erste Headset im Bunde ist das Atlas One. Mit einem Preis von knapp 50 Euro ist es das günstigste der Reihe, bietet aber dennoch alle essentiellen Funktionen. Beispielsweise lässt sich das Mikrofon hochklappen und damit wird es gleichzeitig stummgeschaltet. Der Kopfbügel ist außerdem mit Metall verstärkt, damit es auch den einen oder anderen Ragequit überlebt. Ein Feature, das meiner Meinung nach wirklich hervorzuheben ist: ProSpecs™. Was bedeutet das jetzt aber genau?

Brillenträger hergehört! Die Ohrpolster sind nämlich einerseits aus angenehmem Memory Foam und andererseits sind die Polster im Bereich der Brillenbügel extra weich. Auf diese Weise sollen unangenehme Druckstellen vermieden werden. Ist das die Erlösung für Brillenträger? Auf dem Papier hört sich das jedenfalls brilliant an. Übrigens verfügt jedes der Headsets über diese nützliche Funktion, die ich selber auch testen durfte.

Das Atlas Three ist das zweite Headset im Bunde. Es verfügt über die selben Features wie das Atlas One, hat aber noch einige zusätzliche Funktionen mit an Bord. In erster Line drehen sie sich um das Mikrofon, denn dieses lässt sich durch den verbauten Mikromonitor optimal an deine Stimme anpassen. Außerdem verfügt das Headset über drei EQ-Voreinstellungen und einen Höhen- sowie Stimmen-Boost. Zuletzt ist auch noch ein Verstärker eingebaut, der allerdings akkubetrieben ist. Zwar sollst du rund 40 Stunden ohne Aufladen auskommen, dennoch sollte das bei einem potentiellen Kauf berücksichtigt werden.

Schließlich hat Turtle Beach noch das Elite Atlas vorgestellt. Dieses unterscheidet sich von den anderen beiden Kollegen vor allem im Design. Hierbei sticht sofort der Kopfbügel aus solidem Metall ins Auge. Das Mikrofon soll durch die sogenannte TrueSpeak™ Technologie stets für kristallklare Stimmwiedergabe sorgen und ist diesmal sogar abnehmbar. Es wäre also durchaus möglich das Headset auch als Kopfhörer zu benutzen, ohne weiter aufzufallen. Die wahre Magie steckt jedoch in den Ohrpolstern. Du hast nämlich jederzeit die Möglichkeit, sie durch die magnetische Halterung abzunehmen und somit bei Bedarf auszutauschen.

Auf der Innenseite befinden sich dann außerdem spezielle Gummizüge, die dazu dienen, dass du die Polster im Bereich der Brillenbügel individuell anpassen kannst. Ich durfte das am eigenen Leib erfahren und war wirklich sehr angetan. Natürlich muss sowas über einen längeren Zeitraum getestet werden, jedoch habe ich das Headset in der kurzen Zeit fast gar nicht auf meinem Kopf gespürt und meine Brille ebenso wenig. Die Abdeckungen auf der Außenseite sind übrigens auch durch eine magnetische Halterung befestigt und lassen sich somit jederzeit abnehmen. Es soll aktuell noch keine konkreten Pläne geben, jedoch wären personalisierbare Abdeckungen durchaus denkbar.

In der folgenden Tabelle findest du nochmal alle drei Headsets in der Übersicht:

Atlas One Atlas Three Elite Atlas
40-mm-Lautsprecher 50-mm-Lautsprecher 50-mm-Nanoclear™-Lautsprecher
  • hochklappbares Mikro (aktiviert Stummschaltung)
  • ProSpecs™ (Brillenfreundlichkeit)
  • Ohrpolster aus Memory Foam
  • metallverstärkter Kopfbügel
  • hochklappbares Mikro
  • ProSpecs™
  • Ohrpolster aus Memory Foam
  • metallverstärkter Kopfbügel
  • einstellbarer Mikromonitor
  • Audio-Voreinstellungen inkl. Stimmen-Boost
  • akkubetriebener Verstärker
  • abnehmbares Mikro
  • TruSpeak™ Technologie
  • ProSpecs™ Glasses Relief System
  • Aerofit™ Ohrpolster
  • Kopfbügel aus Metall
  • magnetische, austauschbare Headset-Abdeckungen
49,99 € 79,99 € 99,99 €
Plattformübergreifende Kompatibilität: Jedes Headset ist durch den 3.5mm Klinkenanschluss nicht nur für PC, sondern auch für Konsolen geeignet.

Du zockst gerne auch mal unterwegs? Wir haben da einige Gadgets für dich, die für ordentlich Spaß sorgen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Diese Gadgets machen mobiles Gaming zu einem riesigen Spaß.

Die Headsets der Atlas-Reihe werden voraussichtlich ab Ende September 2018 in den Verkauf starten. Bist du Brillenträger und hast dich schon immer nach so einem Kopfhörer gesehnt? Worauf achtest du beim Kauf von Gaming-Headsets? Schreib uns doch in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung