Fitbit Flex: Fitness-Armband mit Android-App ab Mai erhältlich

Daniel Kuhn 5

Der Fitness-Sektor wird im mobilen Bereich immer größer – nach etlichen Sport-Tracking-Apps, von denen Android-Pete bei uns einige beleuchtet hat, taucht auch immer mehr dedizierte Hardware auf dem Markt auf. Einer der ersten Hersteller von Fitness-Trackern war Fitbit, die nun mit dem Fitbit Flex im Mai ein Gerät in Armbandform auf den Markt bringen.

Fitbit Flex: Fitness-Armband mit Android-App ab Mai erhältlich

Auf der CES wurde das Fitbit Flex der Weltöffentlichkeit präsentiert, allerdings hatten die anwesenden Amir und Lukas nicht die Puste um auch noch deren Stand aufzusuchen – verständlich, bei dem strapaziösen Messealltag. Dabei wäre gerade solch ein Fitness-Tracker sehr interessant gewesen um zu sehen, wie viele Kilometer die Kollegen zurückgelegt haben, wie viele Schritte sie dabei gegangen sind, wie viele Kalorien sie verbrannt haben und letztlich sogar, wie viel und gut sie geschlafen haben.

Alles das kann zwar auch schon mit dem Vorgänger getrackt werden, aber dieser muss immer irgendwo an der Kleidung des Nutzers befestigt werden. Das Fitbit Flex kommt hingegen in einem bunten Gummiarmband daher, das in vier Farben erhältlich sein wird (Schiefergrau, Schwarz, Blaugrün und Orange). Der eigentliche Tracker kann zwischen verschiedenen Armbändern ausgetauscht werden, so dass für jeden Anlass die richtige Farbkombination möglich ist. Zudem ist der Fitbit Flex wasserdicht und kann somit im Gegensatz zu den Vorgängern auch unter der Dusche oder beim Schwimmen getragen werden.

Die erhobenen Daten können online am PC und per App auch auf dem Mobiltelefon eingesehen und ausgewertet werden. Im Gegensatz zum Konkurrenzprodukt Nike FuelBand ist eine solche App auch für Android verfügbar. Ein interessanter Vorteil gegenüber den bekannten Tracking-Apps ist, dass das Fitbit Flex nicht nur einen Teilausschnitt aufzeichnet, sondern den ganzen Tagesablauf verfolgt und zudem auch in Gebäuden funktioniert, wo die GPS-basierten Apps meistens scheitern.

Fitbit Flex soll ab Mai in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein und rund 100 Euro kosten. Was haltet ihr von dem Gerät? Spannend oder eher aus der Kategorie „Dinge die die Welt nicht braucht“?

Quelle: Fitbit [via Mobiflip]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link