Fitbit Surge: Sportuhr, Fitnesstracker und halb Smartwatch

Sebastian Trepesch 9

Eine Sportuhr, gleichzeitig Tracker und zudem ein bisschen Smartwatch – das scheint die Fitbit Surge zu sein. Wir haben bereits einen kurzen Blick darauf werfen können.

Neben den zwei neuen Trackern Fitbit Charge und Fitbit Charge HR, die bisherigen Fitnessbändern angelehnt sind, hat das Unternehmen mit Fitbit Surge eine Sportuhr angekündigt. Sie soll im nächsten Jahr erscheinen.

Fitbit Surge: Tracker + GPS-Uhr in einem  

Fitbit Surge ist in Form und Größe kein Band mehr, sondern eine Uhr. Dennoch erfasst sie alle Daten, die auch die Fitnessbänder erheben. Heißt: Schritte und Distanz erheben, Kalorienverbrauch errechnen, dank Altimeter bewältigte Stockwerke zählen, Schlaf analysieren (und wecken). Aber auch, wie der Charge HR: Herzfrequenz messen.

Darüber hinaus ist in der Fitnessuhr GPS eingebaut. Es bietet Sportlern (na, nicht nur ihnen) Statistiken wie Standort, Distanz, Höhe, Zwischenzeiten, Routenhistorie und Workout-Zusammenfassungen, ohne den Smartphone-Akku beanspruchen zu müssen.

Fitbit Surge mit Anlehnung an eine Smartwatch

fitbit-surge-tracker-gps-uhr
Fitbit hat in Surge sinnvolle Smartwatch-Funktionen integriert. Es beginnt bei der Benachrichtigung über Anrufe. Darüber hinaus gibt es Textbenachrichtigungen und Musiksteuerung.

Auf iPhone, Android- und Windows-Geräten zeigt die Uhr nicht nur Aktivitätsstatistiken an, sondern will durch eine schnelle Lebensmittelerfassung ein Kalorien-Coaching bieten. Als Motivation beim Sport kann der Nutzer in Echtzeit Workouts vergleichen und sich mit Freunden Wettbewerbe liefern.

Erstes Fazit zu Fitbit Surge

Mit der Surge bietet Fitbit ein Produkt an, dass Funktionen von Trackern wie dem Runtastic Orbit bietet, Funktionen wie die GPS-Uhr TomTom Multisport sowie ein paar Smartwatch-Features wie die Pebble – eine interessante Kombination. Das Design ist gefällig, die Touchscreen-Bedienung konnten wir bei einer ersten Vorstellung aber noch nicht ausreichend ausprobieren, um ein Urteil darüber zu fällen. Ein Test wird auf GIGA wahrscheinlich folgen.

Fitbit Surge soll laut Anbieter ab Frühjahr 2015 für 249,95 Euro im Handel erhältlich sein. Vorher erscheint noch der neuer Tracker Fitbit Charge.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Fitbit Surge

  • Top 3 Motivations-Apps: Fit und gesund dank Android und iPhone

    Top 3 Motivations-Apps: Fit und gesund dank Android und iPhone

    Abnehmen, gesunde Ernährung, Sport, Zeit offline mit der Familie oder in der Natur verbringen: All das sind Ziele, die nicht nur als Neujahres-Vorsatz dienen müssen. Damit ihr eure Vorhaben leichter erreicht, stellen wir euch die besten Motivation-Apps für Android und iPhone vor.
    Christin Richter
  • Adventskalender Tag 10: Gewinne jetzt mit Bodychange und hol Dir deinen WOW-Körper!

    Adventskalender Tag 10: Gewinne jetzt mit Bodychange und hol Dir deinen WOW-Körper!

    Das Naschen auf dem Weihnachtsmarkt hat bereits erste Spuren hinterlassen? Plätzchen, Gans und Co. haben es sich auf deinen Hüften gemütlich gemacht? Dann steckt hinter diesem Türchen genau das richtige Geschenk für dich: BodyChange FIT! Das neue Fitness-Programm von Coach Detlef Soost bringt dich 2017 zu deinem WOW-Body!
    Miriam Kruszczynski 5
  • Fitbit und Runtastic – funktioniert das zusammen?

    Fitbit und Runtastic – funktioniert das zusammen?

    Wer fit werden will und sich aus diesem Grund einen Fitness-Tracker von Fitbit gekauft hat, möchte diesen vielleicht auch mit bereits bestehenden Apps wie Runtastic synchronisieren. Ob das überhaupt funktioniert, wollen wir euch im folgenden Ratgeber zeigen.
    Norman Volkmann 1
  • Fitness-Armband-Test: Die besten Tracker im Überblick

    Fitness-Armband-Test: Die besten Tracker im Überblick

    Im Fitness-Armband-Test nehmen wir die aktuellen Fitness-Tracker unter die Lupe: Polar, Garmin, Samsung oder Jawbone und Runtastic und viele andere haben Fitness-Tracker am Start – doch welches lohnt sich für wen und was können die aktuellen Modelle überhaupt? Wir klären das in unserer Kaufberatung.
    Norman Volkmann
  • Fitbit Zip - das kann der Fitness-Tracker

    Fitbit Zip - das kann der Fitness-Tracker

    Mit dem Fitness-Tracker Fitbit Zip könnt ihr zwar keine Dateien entpacken, aber eure Aktivitäten verfolgen und fit werden. Was ihr mit dem kleinen Fitness-Tracker alles anstellen könnt, erklären wir euch in der folgenden Kaufberatung.
    Norman Volkmann
  • Fitbit-App – das kann die App für die Fitness-Tracker

    Fitbit-App – das kann die App für die Fitness-Tracker

    Mit einem Fitness-Tracker von Fitbit ist ohne die Fitbit-App nicht viel anzufangen. Darin werden nicht nur alle Trainingseinheiten aufgezeichnet, sondern auch Fortschritte protokolliert. Wir verraten euch, was ihr mit der App noch alles anstellen könnt.
    Norman Volkmann
  • Fitbit-Waage – so funktioniert die Aria Personenwaage

    Fitbit-Waage – so funktioniert die Aria Personenwaage

    Wer abnehmen will, sollte neben gesunder Ernährung vor allem aktiver werden. Mit Fitness-Tracker von Fitbit und der passenden Fitbit-Waage soll das jetzt noch einfacher werden. Wie genau die Aria Waage funktioniert, erklären wir euch im folgenden Ratgeber.
    Norman Volkmann
  • Fitbit-Setup – so funktioniert‘s

    Fitbit-Setup – so funktioniert‘s

    Wenn ihr euch einen Fitness-Tracker von Fitbit zulegen wollt, müsst ihr diesen als Erstes mithilfe des Fitbit-Setups einrichten. Wir erklären euch im Folgenden wie genau das funktioniert und was ihr dabei beachten müsst.
    Norman Volkmann
  • Fitbit-Dashboard – so funktioniert’s

    Fitbit-Dashboard – so funktioniert’s

    Wenn ihr einen Fitness-Tracker von Fitbit nutzt, helfen euch das Fitbit-Dashboard und die Fitbit-App dabei, eure Aktivitäten und Fortschritte im Überblick zu behalten. Was ihr damit noch alles anstellen könnt, verraten wir euch im folgenden Beitrag.
    Norman Volkmann
* Werbung