Fitbit

Sebastian Trepesch 5

Einen persönlichen Fitness-Coach nicht für Hochleistungssportler, sondern für die bewusste Bewegung im Alltag – das war die Idee von Fitbit. Was in Kalifornien schon bekannt ist, kommt jetzt nach Deutschland. Mit einem Sensor, einem Webportal und Apps.

Das amerikanische Unternehmen Fitbit will den Anwender dabei unterstützen, ein gesünderes und aktiveres Leben zu führen. Eine Basis ist der Ultra Wireless Tracker. Dieses kleine Gerät bleibt immer am Mann beziehungsweise an der Frau, und misst die täglichen Aktivitäten, den Energieverbrauch und die Schlafqualität.

Konkret werden zurückgelegte Schritte, Stufen, Distanz und daraus der Kalorienverbrauch gemessen. Mit einer Kombination aus Beschleunigungssensor und Höhenmesser ist der Fitbit-Tracker den GPS-Apps und vielleicht auch anderen Sport-Systemen in der Genauigkeit oft überlegen.

Die Akkulaufzeit reicht laut Hersteller 5 bis 7 Tage. Der Ultra Wireless Tracker synchronisiert sich mit dem Computer, die Daten werden auf dem Webportal fitbit.com (aktuell noch auf englisch) angezeigt und ausgewertet. Über eine iPhone– beziehungsweise Android-App können die Mahlzeiten eingetragen werden, die mit den verbrauchten Kalorien gegengerechnet werden.

„Für die meisten Menschen ist mangelnde Motivation das Hauptproblem“, sagt Gareth Jones, VP und General Manager Europe bei Fitbit. „Mit dem Fitbit Tracker ist man jeden Tag aufs Neue motiviert sich mehr zu bewegen, aktiver zu sein und genauer auf seine Ernährung zu achten.“ Laut Unternehmen wurde Fitbit in den USA kürzlich als eine der Top 30 Kult-Designmarken des Fast Company Magazine ausgezeichnet.

Offiziell ab 30. April (bei in Deutschland zu kaufen. Die Nutzung des Fitbit-Portals ist kostenlos. GIGA wird den Dienst mitsamt Tracker und Apps übrigens noch genauer testen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Fitbit

  • Wasserdichte Fitness-Tracker: Diese Geräte sind für Schwimmer geeignet

    Wasserdichte Fitness-Tracker: Diese Geräte sind für Schwimmer geeignet

    Wer sich vorgenommen hat, mehr Sport zu treiben und seine Fortschritte mit einem Fitness-Armband von Garmin, Fitbit oder anderen festhalten will, der möchte möglicherweise auch im Schwimmbad seine Bahnen aufzeichnen und sich die verbrannten Kalorien für den Tag anrechnen lassen. Blöd nur, wenn der Fitness-Tracker nicht wasserdicht ist. Wir sagen euch, welchen Tracker ihr mit ins kühle Nass nehmen könnt.
    Monika Mackowiak 3
  • Konkurrenz am Boden: Apple Watch dominiert den Smartwatch-Markt

    Konkurrenz am Boden: Apple Watch dominiert den Smartwatch-Markt

    Der Markt der intelligenten Armbanduhren wächst weiter. Diese steigende Verbreitung der Smartwatches kommt insbesondere Apple zugute, dessen Apple Watch sich an der Spitze halten kann. Gleichzeitig schafft aber ein neuer Hersteller den überraschenden Einstieg auf dem zweiten Platz.
    Holger Eilhard 8
  • Fitbit-Alternativen: Diese Fitness-Tracker lohnen sich

    Fitbit-Alternativen: Diese Fitness-Tracker lohnen sich

    Vielen fällt die Marke Fitbit als erstes ein, wenn es um Fitness-Tracker geht, aber es gibt durchaus Fitbit-Alternativen. Wenn ihr überlegt, welche Features ihr wirklich braucht, könnt ihr sogar richtig Geld sparen. Wir nennen euch einige Fitness-Armbänder, die mehr als einen Blick wert sind.
    Marco Kratzenberg 1
  • Fitness-Tracker für Kinder: Fitter statt dicker mit Fitbit Ace

    Fitness-Tracker für Kinder: Fitter statt dicker mit Fitbit Ace

    Der amerikanische Hersteller Fitbit hat im März dieses Jahres seinen ersten Fitness-Tracker speziell für Kinder vorgestellt. Nun kommt das neue Gadget auch in Deutschland auf den Markt. Kann das Armband Kinder für Bewegung begeistern und welche Vorteile bringt es den Eltern?
    Janne Hoffmann
  • Das richtige Fitbit-Armband für eure Fitness finden

    Das richtige Fitbit-Armband für eure Fitness finden

    Mit einem Fitbit-Armband könnt ihr nicht nur eure Fitness und euer Training überwachen und aufzeichnen, sondern beispielsweise auch eure Herzfrequenz kontinuierlich kontrollieren. Es gibt die Fitness-Tracker in verschiedenen Ausführungen, die wir euch vorstellen wollen.
    Marco Kratzenberg
* Werbung