Fitbit-Waage – so funktioniert die Aria Personenwaage

Norman Volkmann

Wer abnehmen will, sollte neben gesunder Ernährung vor allem aktiver werden. Mit Fitness-Tracker von Fitbit und der passenden Fitbit-Waage soll das jetzt noch einfacher werden. Wie genau die Aria Waage funktioniert, erklären wir euch im folgenden Ratgeber.

Fitbit-Waage – so funktioniert die Aria Personenwaage
Bildquelle: © Fitbit.

Fitbit Waage „Aria“ bei Amazon kaufen *

Vermutlich hat fast jeder von euch eine Waage zu Hause stehen – manche benutzen sie häufiger, andere weniger. Doch auch Waagen werden immer smarter, insbesondere die von Fitbit. Sie muss mit dem WLAN verbunden sein, um ihre volle Funktionsfähigkeit zu entfalten. Warum das so ist und was die Waage sonst noch drauf hat, verraten wir euch.

Fitbit-Waage – das Gewicht immer im Blick

Wem es nicht reicht, sein Gewicht in unregelmäßigen Abständen auf der Waage zu sehen, der wird sich freuen, dass sich die Fitbit-Waage regelmäßig mit den Fitness-Trackern von Fitbit synchronisiert und ihr in der passenden Fitbit-App immer eure Fortschritte nachschauen und verfolgen könnt. Wenn ihr euren Fitness-Tracker einrichten wollt, erklären wir euch an anderer Stelle, wie das Fitbit-Setup funktioniert. Dabei wird die Waage auch über absolvierte Trainingseinheit sowie über verbrannte und aufgenommene Kalorien informiert. Sie weiß immer, was ihr tut. Was die Waage alles kann, im Überblick:

  • misst Gewicht (Messwert zwischen 9 und 158 kg), BMI und Körperfettanteil
  • Lädt/synchronisiert Statistiken mit Fitbit.com - diese können unter anderem im Fitbit-Dashboard eingesehen werden
  • Gewichtszielfestlegung und Tageskalorienplan
  • zeichnet Trainingseinheiten auf
  • verleiht für extra Motivation Abzeichen als Erfolge
  • erkennt bis zu acht Personen
  • lässt euch Erfolge auf sozialen Netzwerken teilen (genau der richtige Ort, um sein aktuelles Gewicht zu teilen, nicht wahr?)
Bilderstrecke starten
22 Bilder
Die 21 schönsten Smartwatches, Fitness-Tracker & Wearables.

Für wen ist die Fitbit-Waage gedacht?

Gerade durch die praktische Funktion, den Körperfettanteil zu messen, ist die Waage sehr zu empfehlen. Die Berechnung des Body-Mass-Index ist allerdings zu vernachlässigen. Dieser berechnet sich aus Körpergewicht und Größe und gibt keine aussagekräftigen Informationen mehr, wenn ihr erstmal mit dem Muskelaufbau begonnen habt. Die Einbindung in die App und Tracker-Umgebung von Fitbit hilft vor allen Nutzern der jeweiligen Geräte. Aktiver und gesünder zu leben fordert nicht nur viel Hingabe, sondert ist mit einer Änderung des Lebenstils verbunden, die sich über Jahre ziehen kann und sollte. Dabei ist es für viele Menschen wichtig, eine konstante Umgebung zur Aufzeichnung von Erfolgen und Fortschritten zu haben. Hierbei funktioniert alles über eine digitale Plattform. Anhand der Informationen der Fitbit-Waage werden euch detaillierte Statistiken erstellt, die euch erkennen lassen, wann ihr eure größten Fortschritte gemacht habt, aber auch wann ihr Rückschläge einstecken musstet. Die Präsenz in den Apps und die Vergabe von Erfolgen hilft zudem, am Ball zu bleiben, auch wenn es mal nicht so leicht fällt. In unserem Fitbit-Surge-Test verraten wir euch, ob sich der Kauf des Armbands lohnt. Zudem sagen wir euch, ob ihr eure Daten zwischen Fitbit und Runtastic synchronisieren könnt.

Fitbit Aria.

Fitbit Waage „Aria“ bei Amazon kaufen *

Zusätzlich zur Aufzeichnung des Gewichtes solltet ihr euch auch regelmäßig vermessen, insbesondere wenn ihr viel Sport treibt. Der Aufbau von Muskelmasse kann die Gewichtsabnahme über Wochen stagnieren lassen, obwohl ihr an Umfang verliert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung