LG G Watch: Software-Update soll Ladekontakte der Smartwatch vor Korrosion schützen

Rafael Thiel 10

In den letzten Wochen häuften sich die Beschwerden über die Ladekontakte der LG G Watch. So sollen diese bisweilen für Hautirritationen am Handgelenk verantwortlich sein. Darüber hinaus weisen die Pins auf der Rückseite der Smartwatch Verfärbungen und Korrosion auf. Der Hersteller reagiert prompt und rollt derzeit ein OTA-Update aus, welches diese Probleme wohl tatsächlich lösen soll. In den kommenden Tagen soll das Update zur Installation bereitstehen.

LG G Watch: Software-Update soll Ladekontakte der Smartwatch vor Korrosion schützen
Update: Mittlerweile haben wir die G Watch intensiv unter die Lupe genommen. Hier geht es zum LG G Watch-Testbericht.

Während die Android Wear-Smartwatch Samsung Gear Live bereits vor einigen Wochen ein Update spendiert bekommen hat, erhält die LG G Watch dieser Tage einen ersten Patch für Software – und Hardware. Hintergrund ist der Umstand, dass die offen liegenden, metallenen Ladekontakte auf der Innenseite der Uhr bei einigen Benutzern zu Hautirritationen führen und nach einiger Zeit von Verfärbungen und Korrosion gekennzeichnet sind. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Metallkontakte konstant einen geringen Stromfluss aufweisen. Dieser Elektronenfluss soll durch das OTA-Update deaktiviert werden, sofern sich die Watch außerhalb der Ladestation befindet, ließ LG in einem Statement an Android Police verlauten. In der Stellungnahme bedankt man sich zudem für die Geduld der Benutzer und entschuldigt sich für entstandene Unannehmlichkeiten.

lg-g-watch-korrosion-update-2
lg-g-watch-korrosion-update-1

Durch Abschalten des steten Stromflusses wird eine sogenannte galvanische Korrosion verhindert. Diese entsteht, wenn zwei unterschiedlich edle Metalle, die in einem metallleitenden Kontakt stehen, einen gemeinsamen Elektrolyten aufweisen – beispielsweise Schweiß. Die Folge ist Ionenwanderung, die zu ebenjenen Verfärbungen führt sowie Hautirritationen auslösen kann. Mit dem Update soll dieser chemische Prozess unterbunden werden. Dabei wird das Update mit der Buildnummer KMV78Y „Over-The-Air“ verteilt und sollte jeden Besitzer ohne Zutun in der nächsten Zeit erreichen. Welche Veränderungen das Update sonst noch mit sich bringt, ist derweil noch nicht bekannt.

Quelle: Android Police; Bilder im Artikel: Ariel Ruff @Google+

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung