Auf der Google I/O 2014 wurde Android TV vorgestellt: Die Nachfolge-Plattform von Google TV soll im Kampf um die digitale Vorherrschaft das Wohnzimmer erobern und Apple TV und Amazons Fire TV die Stirn bieten – vorinstalliert auf Set-Top-Boxen und TV-Geräten soll es neben Streaming-Medien auch Spiele und andere Apps auf den großen Bildschirm bringen. Das erste Gerät auf Basis von Android TV könnte der Nexus Player von ASUS werden, der jetzt im GFXBenchmark gesichtet wurde. Unklar ist allerdings, ob es sich hier um eine Set-Top-Box oder ein Smart TV handelt. 

 

Google Nexus Player

Facts 

Intel und ASUS – wenn sich Zwei in der IT-Welt lieben, dann die beiden Unternehmen. Die Taiwaner setzen mittlerweile voll auf Intel und verbauen in ihren Geräten praktisch nur noch Prozessoren der kalifornischen Chip-Schmiede. So verwundert es auch nicht, dass der Nexus Player ebenfalls ein Intel-SoC an Bord hat. Laut GFXBenchmark, wo das Gerät jetzt in Erscheinung getreten ist, soll der Nexus Player von einem 1,8 GHz starken Quad Core-SoC angetrieben werden. Der Arbeitsspeicher beläuft sich 1 GB, der interne Speicher auf 8 GB. Für Grafikpracht soll die PowerVR Rogue G6430-GPU sorgen. Interessant sind die Angaben zum Display, die nämlich doppelt aufgeführt sind: Einmal mit 24 Zoll und einmal mit 32 Zoll, jeweils mit einer Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Hier könnte es sich um zwei (relativ kleine) Smart TVs handeln, die Android TV bereits integriert haben. Allerdings ist ASUS bisher kaum als Hersteller von TV-Geräten in Erscheinung getreten, während es mit dem ASUS Qube/Cube bereits ein Google TV- und ein Android TV-Gerät der Taiwaner gab. Daher ist es wohl wahrscheinlich, dass wir es mit einer Set-Top-Box zutun haben, die an zwei unterschiedlich große Fernseher angeschlossen war. An der Software-Front kommt kommt Android L zum Einsatz – das ist wenig überraschend, denn die neue und noch namenlose Android-Version bildet ja bekanntlich den Unterbau von Android TV.

asus-nexus-player

Sollte es sich beim Nexus Player um ein reales Gerät handeln, denn bei Benchmarks liegt ein Fake immer im Bereich des möglichen, stellt sich natürlich noch die Frage nach dem Vorstellungstermin beziehungsweise dem Marktstart. Dieser dürfte kaum vor Android L liegen, die neue Android-Iterarion soll wiederum bekanntlich noch im Herbst in die Freiheit entlassen werden. Eine Vorstellung nach dem offiziellen Release von Android L im Zuge eines entsprechenden Google-Events ist wahrscheinlich – immerhin verbindet auch ASUS und Google eine lange Partnerschaft. Wir halten euch diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

Wäre der Nexus Player etwas für euch? Teilt uns eure Meinung bitte in den Kommentaren mit.

Quelle: GFXBenchmark [via SmartDroid]