Google Smartwatch: Weitere Hinweise auf Oktober-Launch, Google Now-basiert [Gerücht]

Andreas Floemer 12

Die Entwicklung von Googles Nexus-Smartwatch mit dem Codenamen „Gem“ scheint einem aktuellen Bericht zufolge in den finalen Zügen zu liegen. So verdichten dich die Spekulationen, dass sie tatsächlich bereits in diesem Jahr – womöglich zum anstehenden Nexus 5/Android 4.4-Event – vorgestellt werden könnte. Zur Funktionsweise ist die Informationslage recht dünn, es wird allerdings gemunkelt, dass die Cyberarmbanduhr Gem sich am Kartendesign der Cyberbrille Glass orientiert. 

In der Android-Entwicklungsabteilung scheint man derzeit nicht nur Android 4.4 KitKat fertigzustellen, sondern auch eine hauseigene Smartwatch in der Entwicklung zu haben, die so gut wie fertig und präsentierbereit sein soll – dies zumindest besagen die Quellen von Seth Weintraub, Redakteur für 9to5Google. Somit könnten wir, entgegen unseren Vermutungen, dass dieses Stück Wearable Technology erst zur Google I/O 2014 fertig werden dürfte, unter Umständen doch mit einer Vorstellung gegen Ende Oktober rechnen.

Über Design, verbaute Sensoren und weitere technische Spezifikationen gibt es zurzeit keine Informationen. Allerdings soll die Funktionsweise und die auf dem Display der „Nexus-Watch“ angezeigten Informationen an den digitalen Assistenten Google Now angelehnt sein. Somit müssten wir in Zukunft nicht mehr das Smartphone aus der Hosentasche ziehen, um Termine, Wetter, Aktienkurse, Emails, eingegangene SMS einzusehen. Ferner könnten wir in Google Now-Manier angezeigt bekommen, wann es an der Zeit ist, sich auf den Weg zu machen, um rechtzeitig zu Hause anzukommen. Die Watch dürfte wie auch Google Glass mehr eine Art Erweiterung des Smartphone-Displays sein.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
iPhone für die Augen: Konzept „Apple Lens“ schickt dich in die erweiterte Realität

google-nexus-smartwatch-gem-3

Google hat sich durch die Übernahme des Smartwatch-Entwicklers Wimm Labs Mitte letzten Jahres genug Wissen ins Haus geholt, um eine eigene Smartwatch auf die Beine zu stellen. Ferner haben die smarten Leute aus Mountain View sich damit gleich die Domain Smartwatch.com einverleibt, die derzeit noch auf die verwaiste Wimm-Website führt. Ob dies aber garantiert, dass die noch unter Verschluss gehaltene Smartwatch von Erfolg gekrönt sein wird, bleibt abzuwarten.

Wir dürfen sehr gespannt sein, ob Google tatsächlich schon mit der Entwicklung der Smartwatch so weit fortgeschritten ist, dass sie bereits jetzt im Oktober marktreif ist. Falls dem so ist, dürften wir mit einer Präsentation dieses Gadgets bis spätestens Ende Oktober im Zuge der Vorstellung von Android 4.4 und Nexus 5  rechnen.

Quelle: 9to5 Google; Mockup: Adrian Maciburko

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung