GoPro Karma: Rückruf der Kamera-Drohne aufgrund fehlerhafter Stromversorgung

Holger Eilhard

Erst vor einigen Wochen vorgestellt, hat GoPro soeben angekündigt die Karma-Drohne zurückzurufen. Ursache ist laut dem Unternehmen ein mögliches Problem bei der Stromversorgung.

GoPro Karma: Rückruf der Kamera-Drohne aufgrund fehlerhafter Stromversorgung

Wie GoPro auf seiner US-Webseite bekannt gab, kam es in wenigen Fällen dazu, dass die Karma während der Nutzung die Stromversorgung verloren hatte.

Seit dem 23. Oktober hat GoPro rund 2.500 Exemplare verkauft, die nun allesamt vom Rückruf betroffen sind.

In den USA können sich die Kunden direkt an GoPro oder den Händler wenden. Dieser nimmt die Drohne entgegen und gibt das Geld zurück.

Derzeit sind noch keine neuen Modelle verfügbar, die den Fehler nicht aufweisen. Wer also jetzt seine Karma zurückgibt, muss darauf warten, dass GoPro eine aktualisierte Version ausliefern kann. Wie lange es bis dahin dauern wird, ist nicht bekannt.

Bislang keine Details zu einem Rückruf außerhalb der USA

Details über einen etwaigen Austausch in Deutschland sind bis dato ebenfalls unbekannt.

GoPros Einstieg in die Welt der Drohnen ist seit den ersten Berichten mit Problemen belastet. Gab es zunächst lange Verschiebungen bei der Vorstellung der Drohne, konnte das Unternehmen aus Kalifornien im vergangenen September endlich stolz die fliegende Kamera der Öffentlichkeit präsentieren.

Der Verkaufsstart der GoPro Karma selbst begann erst vor einigen Wochen im Oktober.

Sobald es Details zu einer Rückrufaktion in Deutschland gibt, werden wir euch darüber informieren.

Quelle: GoPro, The Verge

GoPro Hero 5 Session bei Media Markt kaufen *   GoPro Hero 5 Black bei Media Markt kaufen *

GoPro Hero 5 und Karma Launch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung