Grund für Rückruf: Videos zeigen wie GoPro-Karma-Drohnen unkontrolliert abstürzen

Marco Di Lorenzo

GoPro hat seine erste Drohne zuletzt zurückgerufen. Nun häufen sich auf YouTube die Videos, in denen Käufern der Grund und somit das Problem der „Karma“ schmerzhaft vor Augen geführt wird: Der Motor geht mitten in der Luft aus, der Copter kracht zu Boden – und das sorgt für heikle Szenen.

2016 könnt man als das Jahr der Produktrückrufe und PR-Desaster bezeichnen. Nach Samsung traf es zuletzt mit GoPro den nächsten namhaften Hersteller. Bei dessen neuen Karma-Drohnen würde in einigen Fällen die Stromversorgung plötzlich aussetzen – die Folge: Die Copter fallen unkontrolliert vom Himmel.

Betroffene User laden Videos auf YouTube

Was das Problem auslöst ist derzeit noch ein Rätsel, deswegen hat GoPro den Verkauf auf unbestimmte Zeit gestoppt und ausnahmslos alle ausgelieferten Drohnen zurückgerufen. In der Zwischenzeit dürften aufgrund des Fehlers die Modelle einiger User tatsächlich abgestürzt sein – in den letzten Tagen sind viele Videos mit den Keywords „GoPro“, „Karma“ und „Crash“ auf YouTube hochgeladen worden.

Der Verlauf ist immer gleich: Die Drohne steigt hoch, schwebt für ein paar Minuten in der Luft, dann fällt der Motor aus und sie kracht zu Boden. Den Kollegen von The Verge ist dabei aufgefallen, dass in vielen Fällen die Rotoren des Copters kurz vor dem Aufprall nochmal anstarten, dann ist es jedoch bereits zu spät. In einem Video verfehlt die Karma ihren Besitzer nur um wenige Zentimeter.

GoPro nimmt Problem sehr ernst

Es ist daher schon verwunderlich, dass es noch keine Berichte über Verletze oder Schäden gibt – abgesehen von den Drohnen selbst. Sogar die GoPro-Kamera an Bord dürfte den Sturz in den meisten Fällen überlebt haben, was die Vielzahl an neuen YouTube-Videos erklärt. Umso ärgerlicher ist, dass Kunden beides zurückgeben müssen, wenn sie Drohne und Cam im Bundle gekauft haben.

GoPro Karma

GoPro arbeitet derzeit sogar mit der US-Luftfahrtbehörde und der US-Kommission für Produktsicherheit, um dem Problem auf den Grund zu gehen. Die Karma kann direkt bei GoPro oder beim jeweiligen Händler für den vollen Kaufpreis zurückgegeben werden. Das Unternehmen hat außerdem eine eigene Seite für die Rückrufaktion eingerichtet, auf der man auch seine E-Mail-Adresse eintragen kann und dann informiert wird, sobald der Verkauf fortgesetzt wird. Wann das sein wird, ist derzeit aber noch völlig unklar.

Quelle: The Verge

DJI Phantom 3 bei Amazon kaufen *

GoPro Karma Produktvideo

GoPro Hero 5 und Karma Launch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung