Harman Kardons Cortana-Lautsprecher bekommt WiFi-Zertifizierung

Stefan Bubeck

Konkurrenz für Amazon Echo und Google Home: Es gibt neue Infos zum smarten Cortana-Lautsprecher von Harman Kardon, der im Laufe dieses Jahres erscheinen soll.

Microsoft und Harman Kardon: Intelligenter Lautsprecher mit Cortana.

Wer ein WLAN-fähiges Gerät auf den Markt bringen möchte, muss zunächst einmal an der Wi-Fi Alliance vorbei und sich ein Zertifikat einholen. Der Audiohersteller Harman Kardon hatte bereits letztes Jahr einen smarten Lautsprecher mit Cortana-Integration angekündigt, nun ist das passende Zertifikat veröffentlicht worden.

„Harman Kardon with Cortana“ hat Linux an Bord

Erfahrungsgemäß steht mit der Veröffentlichung eines solchen Zertifikats ein Marktstart unmittelbar vor der Tür – ein genaues Launchdatum ist allerdings noch nicht genannt worden. Aus dem Dokument geht hervor, dass nicht Windows als Softwarebasis für den Lautsprecher gewählt wurde, sondern Linux. Zudem erfahren wir, dass Gigabit-WLAN nach 802.11ac unterstützt wird, ebenso wie das 2,4- und das 5-Ghz-Band.

Was Aussehen, Erscheinungsdatum und Preis des Harman-Kardon-Lautsprechers angeht, können wir auf den baldigen MWC 2017 hoffen, vielleicht bekommen wir dann mehr zu sehen, als im geheimnisvollen Teaservideo.

Microsoft bietet mit dem „Cortana Devices SDK“ anderen Unternehmen Entwickler-Werkzeuge an, die dabei helfen sollen, die Sprachassistentin in neue Produkte zu integrieren: „Es wird Cortanas Versprechen hinsichtlich persönlicher Produktivität überall und in Echtzeit hinbringen – Zwei-Wege-Audio-Kommunikation mit Skype, Email und Kalender (…)“, so die Beschreibung in einem Eintrag auf Microsofts offiziellen Windows-Blog.

Spätestens seit dem Siegeszug von Amazons Echo ist klar: Die Lautsprecher der Zukunft spielen nicht nur Inhalte ab, sondern sie hören uns auch zu. Zahlreiche Hersteller versuchen, ihre smarten Systeme in unseren Wohnungen zu platzieren. Kein Wunder also, dass beispielsweise Multiroom-Marktführer Sonos eine Integration von Amazon Alexa ankündigt und offenbar auch für andere künstliche Intelligenzen die Tür aufhält. Mehr dazu hier: Sonos will fremdgehen: Neben Amazon Partnerschaft mit Google und Apple angedacht.

Quellen: Wi-Fi Alliance, Windows Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung