Hoverboard

Martin Maciej

1989 präsentierte Robert Zemeckis in „Zurück in die Zukunft 2“ mit den Hoverboards den Traum aller Skater, Sportler und Fußgänger. Fast 30 Jahre später sind die Hoverboards in dieser Fassung zwar nicht Realität geworden, mit den E-Boards gibt es jedoch ein Rollbrett, dass diese Lücke zumindest etwas füllen kann.

Ein Hover- bzw. E-Board schwebt 2017 noch nicht über dem Boden, sondern rollte auf zwei Rädern, während die fahrende Person auf einer Plattform steht. Das heutige Hoverboard fährt genauso wie der Segway durch eine elektronische Antriebsregelung und wird per Balance und Gewichtsverlagerung gesteuert. Auf die Lenkstange, wie man sie vom Segway kennt, wird verzichtet.

Immer wieder gab es witzige Gelegenheiten, in denen das ursprüngliche Hoverboard wieder in die Erinnerung zurückgeholt wurde:

Hoverboard Spot.

Hoverboard fahren (E-Board): Skateboard ohne Treten

Das „Hoverboard“ ist 2017 unter vielen weiteren Bezeichnungen zu finden. Hierzu gehören neben dem gängigen „E-Board“ auch „Balance-Board“, „Mini-Segway“ oder „Self-balancing Board“. Gesteuert wird durch Bewegung:

  • Möchte man sich vorwärts bewegen, verlagert man das Gewicht nach vorne.
  • Je mehr das Gewicht nach vorne verlagert wird, umso schneller wird das Brett.
  • Möchte man in eine Kurve fahren, dreht man den Körper nach links bzw. rechts. Gleichzeitig wird der Fuß, in dessen Richtung man sich bewegen möchte, stärker auf das Brett gedrückt.
  • Genauso wie das Fahrrad- oder Inline-Skate-Fahren erfordert die Bewegung per Hoverboard Übung. Bei holprigen und unkoordinierten Bewegungen bleiben Stürze nicht aus.
  • Schutzkleidungen, etwa ein Helm oder Gelenkschoner, werden beim Nutzen von Hoverboards empfohlen.

E-Boards bei Amazon *

Two wheel electric self-balancing scooter. Red

Wer ein Hoverboard kaufen will, sollte sich vorab über das passende Modell informieren. Viele Boards weisen ein Maximalgewicht auf. Nutzer, die das angeordnete Gewicht übersteigen, könnten Probleme beim Steuern oder Beschleunigen bekommen, zudem kann der Motor schneller überhitzen.

Wo darf man Hoverboard fahren?

Angetrieben wird das Hoverboard durch Lithuium-Ionen-Akkus. In der Vergangenheit wurde immer wieder von explodierenden oder sich selbst entzündenden Akkus berichtet. Möchte man Hoverboards in Deutschland benutzen, gilt es, die Rechtslage zu beachten:

  • Hoverboards sind in der Regel schneller als 6 km/h und motorisiert.
  • Hieraus ergibt sich die Einordnung als „Kraftfahrzeug“. Ein Fahren auf Bürgersteigen ist verboten.
  • Ein Fahren auf der Straße benötigt jedoch eine entsprechende Zulassung. Die Straßenverkehrsordnung verbietet E-Boards auf öffentlichen Plätzen, Straßen und Gehwegen.
  • Auch in Großbritannien dürfen E-Boards nicht auf öffentlichen Straßen, sondern nur auf privatem Gelände genutzt werden.

Bleibt abzuwarten, ob der Gesetzgeber dem Boom um die Hoverboards nachkommen kann und die Straßenverkehrsordnung in Hinblick auf die automatisiert fahrenden Bretter nachträglich anpasst.

Bildnachweis: ksenusya, kazatin, Lashkhidzetim

Alle Artikel zu Hoverboard

  • Hoverboard explodiert: Sind die E-Boards unsicher?

    Hoverboard explodiert: Sind die E-Boards unsicher?

    Immer wieder liest man von explodierenden, hochwertigen Geräten. Allgemein noch gut in Erinnerung ist das Akku-Drama um das rund um das Samsung Galaxy Note 7 und auch das iPhone hat schon mehrere Explosionen erlebt. In den letzten Monaten stark im Kommen, liest man zudem immer wieder darüber, dass ein Hoverboard explodiert sei.
    Martin Maciej
  • Hoverboard: Führerschein nötig? Fahren in Deutschland erlaubt?

    Hoverboard: Führerschein nötig? Fahren in Deutschland erlaubt?

    In den vergangenen Monaten sind in den Tech-Abteilungen der großen Elektrofachhändler, aber auch bei YouTube und vereinzelt auf Straßen immer mehr Hoverboards zu sehen. Wer von den automatisch angetriebenen Brettern angetan ist, sollte allerdings nicht sofort das Portemonnaie zücken. Ohne weiteres ist das Fahren von Hoverboards in Deutschland nicht legal.
    Martin Maciej 1
  • Zurück in die Zukunft: Hoverboard-Werbespot feiert den 21. Oktober 2015

    Zurück in die Zukunft: Hoverboard-Werbespot feiert den 21. Oktober 2015

    Der 21. Oktober 2015 steht vor der Tür und Marty McFly  landet samt legendärem DeLorean endlich in der Zukunft. „Zurück in die Zukunft“-Fans wissen natürlich sofort, was gemeint ist und bereiten sich auf die anstehenden Feierlichkeiten ihres favorisierten Kult-Franchise vor. Auch Universal lässt sich nicht lumpen und steuert eine Woche nach dem Trailer zu „Der weiße Hai 19“ nun auch einen fiktiven Werbespot zum...
    Marek Bang 4
  • Tony Hawk fährt (diesmal) mit echtem Hoverboard

    Tony Hawk fährt (diesmal) mit echtem Hoverboard

    Die Kickstarter-Kampagne der Hendo Hoverboards erfreut sich großer Beliebtheit und übersteigt sein Ziel bereits doppelt. Nun hat sich Tony Hawk dieser angenommen und fährt das Hoverboard.
    Martin Malischek 12
  • Zurück in die Zukunft: Funktionierendes Hoverboard auf Kickstarter

    Zurück in die Zukunft: Funktionierendes Hoverboard auf Kickstarter

    Auf Kickstarter ist mittlerweile ein Gegenstand aufgetaucht, den sich Zurück in die Zukunft-Fans schon lange wünschen: Ein Hoverboard. 250.000 US-Dollar möchte das Unternehmen für die Herstellung sammeln und hat bereits knapp 225.000 US-Dollar gesammelt. Ein Video darüber, wie das Board funktioniert, gibt es ebenfalls.
    Annika Schumann 13
  • Hoverboard aufgetaucht und Tony Hawk testet es! Real oder Fake?

    Hoverboard aufgetaucht und Tony Hawk testet es! Real oder Fake?

    Die beiden Showbizgrößen Christopher Lloyd und Tony Hawk sowie einige andere haben etwas mitgebracht. Nicht etwa ein neuen DeLorean, sondern das was sich wohl jeder wünscht, das Hoverboard. Jetzt bleibt nur die Frage, ob es real oder ein fake ist!?
    Tobias Strempel 5
* gesponsorter Link