Das ist der finale Preis der HTC Vive VR-Brille!

Marvin Fuhrmann 4

Der finale Preis der VR-Brille von HTC ist schon jetzt durchgesickert. Eigentlich sollte die Ankündigung gesammelt durch eine Pressemitteilung an die Öffentlichkeit gelangen. Nun steht aber fest: Für die HTC Vive werden 799 US-Dollar fällig.

HTC Vive ausprobiert: Aufsetzen, abtauchen und nur schwer loslassen.

Schon der Preis der Oculus Rift hat für ziemlich viel Aufsehen bei VR-Enthusiasten geführt. Mit 599 US-Dollar beziehungsweise sogar 699 Euro (plus Lieferkosten) sind für die meisten Spieler einfach zu viel. Zudem braucht ihr ja noch einen potenten PC, der euch bei dem Start in die virtuelle Realität hilft.

Alternative gefällig? Die Samsung Gear VR für euer Smartphone! *

Nun haben viele ihre Hoffnungen auf die Konkurrenzprodukte HTC Vive und Playstation VR gesetzt. Immerhin könnt ihr euch jetzt schon damit abfinden, dass die HTC-Variante einer VR-Brille noch teurer wird. Dafür müsst ihr 799 US-Dollar auf den Tisch legen. Der Preis hierzulande dürfte dabei sicherlich noch etwas höher liegen, wir tippen auf 899 Euro oder mehr. Das liegt unter anderem daran, dass im US-Preis keine Mehrwertsteuer enthalten ist.

Dafür bekommt ihr neben der Brille aber noch zwei Tracking-Sensoren, die euch und die Brille im Raum positionieren. Zudem gibt’s obendrauf noch zwei Controller, die ihr einfach einhändig bedienen könnt. Neben der VR-Erfahrung könnt ihr mit dem Gerät außerdem Anrufe von eurem Smartphone entgegennehmen. So werdet ihr nicht aus der virtuellen Welt gerissen.

HTC konzentriert sich auf Virtual Reality-Geräte

Wer sich jetzt schon die Finger reibt und schon vorbestellen will, muss sich noch ein wenig gedulden. Die Vorbestellungen für die HTC Vive starten am 29. Februar 2016. Das Gerät soll am 1. April 2016 an alle Käufer ausgeliefert werden. Spätestens dann wird sich zeigen, wie gut die Brille in den eigenen vier Wänden funktioniert.

Quelle: Road to VR

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung