HTC Vive: Entwicklerin baut Hyrule in Virtual Reality

Sandro Kreitlow

So nah warst Du Hyrule noch nie: Eine Entwicklerin hat die komplette Oberwelt von The Legend of Zelda: A Link to the Past in Virtual Reality nachgebaut. Der virtuelle Ausflug ist kostenlos erhältlich - eine HTC Vive vorausgesetzt.

HTC Vive ausprobiert: Aufsetzen, abtauchen und nur schwer loslassen.

Hyrule gilt als eine der schönsten Videospiel-Welten aller Zeiten. Wer hat nicht als Kind geträumt, in die faszinierende Welt der The Legend of Zelda-Reihe einzutauchen? Dank der Entwicklerin Melissa Lovecraft ist genau das jetzt möglich. Durch einen Freund erfuhr sie vom Wettbewerb bei Sketchfab, der VR-Enthusiasten dazu aufrief, 3D-Modelle der Nintendo-Reihe zu entwickeln. So baute Lovecraft die Hyrule-Oberwelt nach, die inzwischen kostenlos heruntergeladen werden kann:

In ihrem Blog schreibt sie außerdem:

„Es könnte hier und da ein paar Fehler geben, aber fast jedes Element der Oberwelt wurde für die 3D-Karte neu entworfen und platziert“

Da die Anwendung kein vollverwertiges Spiel ist, verstößt Melissa Lovecraft nicht gegen die Rechte Nintendos. Die 3D-Karte kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden, unterstützt derzeit allerdings nur die HTC Vive.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung