HTC Vive: Neuer Vive Tracker ermöglicht reale Objekte in der virtuellen Welt

Kaan Gürayer

Die HTC Vive wird aufgerüstet: Im Rahmen der CES 2017 hat HTC neues Zubehör für seine VR-Brille vorgestellt. Mithilfe eines neuen Trackers können fortan auch reale Objekte in die virtuelle Welt eingebunden werden. Ein neues Kopfband mit integrierten Kopfhörern erhöht derweil die Immersion und sorgt dafür, dass separate Hörer nicht mehr vonnöten sind. 

HTC Vive: Neuer Vive Tracker ermöglicht reale Objekte in der virtuellen Welt

Im Vergleich zum großen Konkurrenten Oculus Rift krankte die HTC Vive bisher daran, dass im VR-Headset keine Kopfhörer integriert sind. Um vollständig in die virtuelle Welt eintauchen zu können, mussten sich Nutzer separate Kopfhörer aufsetzen – in Anbetracht der Tatsache, dass die HTC Vive alleine bereits über 550 Gramm auf die Waage bringt, ist jedes zusätzliche Gewicht jedoch mehr als störend. Dank des „Deluxe Audio Strap“ ist das nun aber Geschichte.

htc-vive-deluxe-audio-strap

Das neue Kopfband ersetzt das alte an der HTC Vive, besitzt aber integrierte Kopfhörer, sodass der Einsatz von separaten Hörern nicht mehr notwendig ist. Die Headphones sind verstellbar, womit Nutzer sie verschieben und die Position anpassen können. Ein neues Anpassungssystem soll ferner dafür sorgen, dass das Kopfband leichter auf unterschiedliche Kopfgrößen passt. Dazu gibt es am Hinterkopf eine drehbare Scheibe, womit das Trageband enger oder weiter eingestellt werden kann. Ab dem zweiten Quartal 2017 soll das Deluxe Audio Strap auf den Markt kommen, zu Preisen hat sich HTC noch nicht geäußert.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Gamer, die durch Videospiele richtig fit wurden.

HTC Vive Tracker

htc-vive-tracker

Mit dem Vive Tracker wurde außerdem ein Gerät vorgestellt, das reale Objekte in die virtuelle Welt überführt. Der rundliche Tracker mit den drei hervorstehenden Zapfen wird dabei an herkömmlichen Dingen befestigt, sodass diese während des Ausflugs in die VR-Welt erkannt und getrackt werden können. Beispielsweise kann der Vive Tracker am unteren Griffende eines Basballschlägers befestigt werden – kurze Zeit später kann der Nutzer mit dem Schläger dann in der virtuellen Welt hantieren. Eine Preisangabe für den Vive Tracker fehlt bislang, der Release ist ebenfalls für das zweite Quartal 2017 vorgesehen.

Quelle: Golem, Computerbase

Samsung Gear VR bei Amazon kaufen *  

HTC Vive im Test.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung