Im Rahmen der CES 2016 hat HTC eine neue Version seines Virtual-Reality-Headsets vorgestellt: Das HTC Vive Pre wurde nicht nur äußerlich optimiert, sondern auch mit einigen neuen Features wie einer frontseitigen Kamera angereichert.

 

HTC Vive

Facts 
HTC Vive

Nachdem HTC Ende des vergangenen Jahres die Veröffentlichung von HTC Vive verschoben hat, wurde im Rahmen der CES 2016 nun eine zweite, weiter entwickelte Demo-Version des VR-Headsets vorgestellt: Vive Pre. Die finale Verbraucher-Version der Vive soll weiterhin im April veröffentlicht werden.

Vive Pre mit frontseitiger Kamera und „Room-Scale-Technology“

Die Vive Pre als Zwischenschritt vor der finalen Version war laut Gerüchten auch der Grund, warum der Launch der HTC Vive im letzten Jahr verschoben wurde – man wollte das fertige Verbraucher-Produkt mit weiteren technischen Verbesserungen ausstatten. So befindet sich nun an der Vorderseite des der Vive Pre eine Kamera, mit der man auch einen Blick in die reale Welt werfen kann, ohne das Gerät abzusetzen. Dementsprechend könnten neben VR-Inhalten auch neue Features mit Augmented-Reality-Funktionalität genutzt werden. Weiterhin wurde eine sogenannte „Room-Scale-Technology“ verbaut, die den Nutzer warnt, wenn dieser Gefahr läuft, etwa mit der Wohnzimmerwand zu kollidieren.

Außerdem wurde das Headset insgesamt kleiner und komfortabler. Für ein besseres Tragegefühl sorgen verstellbare Gummi- und Schaumstoffeinsätze, sowie ein überarbeiteter Gurt. Auch die Controller wurden optimiert und unter anderem mit aufladbaren Batterien ausgestattet. 7.000 Demo-Kits sollen in der nächsten Zeit an Entwickler verschickt werden. Genauere Informationen zum Preis der Verbraucher-Version gibt es bislang weiterhin nicht.

Quelle: AndroidPolice

HTC ONE A9 bei Amazon kaufenHTC ONE M9 mit Vertrag bei DeinHandy kaufen

HTC Vive auf der IFA 2015 ausprobiert

HTC Vive ausprobiert: Aufsetzen, abtauchen und nur schwer loslassen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.