Realities: Diese Kombi aus Unreal Engine 4 & HTC Vive treibt euch Freudentränen in die Augen

Sebastian Moitzheim

Realities für die HTC Vive ermöglicht es euch, reale Orte virtuell zu erkunden. Die Darstellung der Orte ist nahezu fotorealistisch. Das Ergebnis ist so überzeugend und umwerfend, dass den Testpersonen vor Begeisterung fast die Tränen kommen. Lasst euch von Screenshots und einem YouTube-Video überzeugen.

Realities: Diese Kombi aus Unreal Engine 4 & HTC Vive treibt euch Freudentränen in die Augen

In der virtuellen Realität ist alles möglich: VR kann uns an Orte entführen, die es im realen Leben niemals geben könnte, kann fantastische Welten wirklich erscheinen lassen. Was die VR-App Realities macht, ist aber fast noch beeindruckender: Sie transportiert reale Orte in die virtuelle Realität – und zwar fotorealistisch. Mittels der Unreal Engine 4 und Photogrammetrie, einer Messtechnik zur dreidimensionalen Erfassung von Räumen, sehen die Abbildungen realer Orte täuschend echt aus. In unserer Bildergalerie könnt ihr euch selbst davon überzeugen.

YouTuber TribalInstincts hat außerdem ein Video veröffentlicht, in dem er Realities ausprobiert und dabei sowohl das Sonnensysteme als auch historische Gebäude erkundet. Spätestens hier werden auch die möglichen Anwendungen einer solchen App deutlich: Wer keinen Zugang zu interessanten Orten oder Sehenswürdigkeiten hat (weil er/sie zum Beispiel aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen nicht reisen kann), kann sie so dennoch virtuell besuchen. Die Begeisterung des US-YouTubers, weil er so ein europäisches Kloster erkunden kann, sagt alles über das Potential dieser Technologie.

Realities ist ab heute für die HTC Vive erhältlich. Die Macher sind auch in Verhandlung über einen Oculus Rift-Release.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung