HTC Vive vs. Oculus Rift: Welche VR-Brille ist besser?

Johannes Kneussel 13

Sowohl HTCs und Valves VR-Brille HTC Vive als auch der Facebook-Helm Oculus Rift werden in naher Zukunft erscheinen: März bzw. Anfang April ist es nach langer Wartezeit endlich so weit. Doch welches ist das bessere System? Welche Unterschiede lassen sich erkennen? Kann man bereits jetzt Vermutungen dazu anstellen, welche Brille sich am Ende tatsächlich durchsetzen wird? Wir haben alle Informationen zum Thema HTC Vive vs. Oculus Rift zusammengetragen.

Die 5 besten Games für die Oculus Rift:

Top 5 Games für Oculus Rift.
Bilderstrecke starten
11 Bilder
Gamer, die durch Videospiele richtig fit wurden.

HTC Vive vs. Oculus Rift: Welche VR-Brille ist besser?

Zwar sind beide Geräte noch gar nicht auf dem Markt verfügbar, stehen jedoch unter intensiver Beobachtung durch Fans und Fachpresse. So gibt es bereits einige Informationen zum Release, Preis und den technischen Möglichkeiten. Wir haben uns alle Informationshäppchen, mit denen Facebook und Valve/HTC seine Fans versorgt einmal genauer angesehen: Welche System macht aktuell die bessere Figur?

HTC Vive, Oculus Rift und weitere VR-Brillen in der Übersicht

HTC Vive - offizielles Vorstellungsvideo.

Allgemein Informationen zu den Brillen

HTC Vive Oculus Rift
Release April 2016 März 2016
Preis ~799 US-Dollar, vermutlich um die 899 Euro ~599 US-Dollar bzw. 699 Euro

  • Grund für den etwas höheren Preis der HTC Vive ist die bessere Tracking-Hardware mit Lighthouse (zum Tracking des Benutzers im Raum). Diese soll extrem genau sein, besteht nicht aus einer, sondern zwei Basisstationen und ermöglicht eine Bewegungserfassung in einem ganzen Raum, nicht nur sitzend vor dem PC. Das Tracking-System erfasst hierbei eine Fläche von bis zu 25 qm.
  • VR-Controller bringen beide Systeme mit, allerdings kommen die Geräte für die Rift erst Ende 2016 auf den Markt und gehören nicht zum Lieferumfang.
  • Dafür gibt es allerdings einen Xbox-One-Controller. Mehr zum Lieferumfang lest ihr weiter unten im Artikel.
HTC Re Vive - Commercial.

Welche VR-Brille ist besser? Spezifikationen und Ausstattung im Vergleich

Auch wenn die Spezifikationen der Rift und Vive relativ ähnlich wirken, es gibt doch einige handfeste Unterschiede: Da wäre zum einen das Tracking-System, welches bei HTCs Version deutlich umfangreicher und genauer daherkommen soll. Zusätzlich sind bereits die beiden VR-Controller mit im Lieferumfang, die man für die Rift separat erwerben muss - und verfügbar sollen sie erst Ende 2016 sein.

Oculus Rift finales Design.

Hier die Spezifikationen und das Zubehör im Überblick (laut Herstellerangaben):

HTC Vive Oculus Rift
Display OLED OLED
Auflösung 1200 x 1080 pro Auge 1080 x 1200 pro Auge
Bildwiederholfrequenz 90 Hertz 90 Hertz
Blickfeld ~ 110 Grad horizontal ~ 110 Grad horizontal
Sensoren Gyrosensor, Accelerometer Laser-Position-Sensor (insgesamt über 70 Sensoren laut Hersteller) Gyroscope, Accelerometer, Magnetometer
Positionstracking Laser-Tracking-System (Valve Lighthouse) für genaue Bewegungssteuerung auf einer Fläche von bis zu 25 qm Near Infrared CMOS Sensor ermöglicht Tracking des Nutzers sitzend vor dem PC
Zubehör Tracking-System, VR-Controller, Steam-VR-Controller (separat erhältlich) Tracking-System, VR-Controller (separat erhältlich), Xbox-One-Controller
Besonderheiten Integrierte Kamera für Augmented Reality, Bluetooth-Verbindung zum Smartphone -

Auch wenn die Bildschirme gleich hoch (oder niedrig) auflösen, dem Bild der Rift wird von vielen Testern eine etwas bessere Qualität nachgesagt. Welches Display wirklich besser funktioniert, werden allerdings erst umfangreiche Tests zeigen. Auf der anderen Seite sind viele von der Bewegungssteuerung der Vive begeistert - und die Immersion soll noch einmal wesentlich besser funktionieren, wenn man nicht nur vor dem Schreibtisch sitzt, sondern sich auch bewegen kann.

Insgesamt scheint die Ausstattung der Vive die der Oculus Rift leicht überlegen, dazu zählen nicht nur das Tracking-System, sondern auch die integrierte Kamera. Aber: Wie gut die Features am Ende funktionieren und ob sie überhaupt ausreichend unterstützt werden, erfahren wir ebenfalls erst, wenn die Geräte tatsächlich verfügbar sind und auch einige Games veröffentlicht wurden. Wobei wir beim nächsten großen Thema wären: der Software. Wieso diese so wichtig ist, lest ihr im nächsten Abschnitt.

Xbox-One-Gamepad bei Amazon ansehen *

HTC Vive ausprobiert: Aufsetzen, abtauchen und nur schwer loslassen.

Welche Brille ist besser? Auf die Software und Unterstützung kommt es an

Im Endeffekt wird es, trotz besserer oder schlechterer Spezifikationen der einzelnen VR-Modelle hauptsächlich auf die Software-Unterstützung hinauslaufen. Valve kann auf eine lange Games-Tradition zurückschauen und hat mit Steam eine mächtige Plattform geschaffen.

Aber auch Oculus Rift hat mit Facebook einen Partner gefunden, der das ganze große Geld mitbringt - dafür im Gaming-Bereich nicht über eine derart große Erfahrung verfügt, wie dies bei Steam der Fall ist. Allerdings konnte man eine strategische Partnerschaft mit Microsoft verkünden.

HTCs Vive wird mit den Spielen Job Simulator und Contraption Maker ausgeliefert, zwei Games, die allem Anschein nach hauptsächlich auf kurzweiligen Rätselspaß setzen. Realismus oder eine realistische Darstellung einer virtuellen Realität steht dabei nicht im Vordergrund. Die Rift kommt hingegen neben dem kleineren Lucky’s Tale auch mit dem umfangreichen Weltraumshooter Eve’s Valkyrie, könnte also zumindest direkt aus der Box die besseren Inhalte liefern.

  • So wird der Xbox-One-Controller unterstützt und Xbox-Spiele werden sich mit der Rift streamen lassen - auf einer virtuellen Leinwand.
  • Außerdem gab es zahlreiche Ankündigen für Spiele, die Oculus Rift vollständig unterstützen sollen.
  • Die Vive wird sicherlich auch mit einigen Software-Partnern und großen Titeln an den Start gehen.
  • Wie wäre es mit einem Half Life 3 exklusiv für den Rift-Konkurrenten? Außerdem gibt es da ja noch den neuen Steam-VR-Controller…

Wer hier am Ende die Nase vorn hat, lässt sich bislang noch nicht ganz einschätzen, allerdings zeigt beispielsweise eine Übersicht der Kollegen von Computerbase bereits, dass die Rift aktuell mehr zukünftige Titel vorweisen kann. So sind nach den Informationen der Kollegen 97 Titel für die Facebook-VR-Brille geplant, „lediglich“ 78 für Valves und HTCs Alternative.  

Oculus Rift - Trailer.

Lieferumfang von Vive und Rift im Vergleich

Bei der HTC Vive finden sich folgende Komponenten in der Packung:

  • HTC Vive VR-Brille
  • Zwei Lighthouse-Tracking-Stations
  • Zwei kabellose Stream-VR-Controller
  • Kabel und Anleitung
  • Games Fantastic Contraption und Job Simulator

Bei der Rift sieht der Lieferumfang folgendermaßen aus:

  • Oculus Rift Head-Mounted-Display
  • Tracking-Sensor
  • Xbox-One-Controller
  • Kabel und Fernbedienung
  • zwei Spiele, namentlich: EVE: Valkyrie und Lucky’s Tale

Die beiden Modelle  bzw. ihr Lieferumfang unterscheiden sich also vor allem im Controller und dem Tracking-System.

Umfrage: Wirst du dir eine VR-Brille kaufen?

2016 ist das Jahr der VR-Brillen: Oculus Rift, PlayStation VR, HTC Vive & Co - der Weg wird schon recht bald in die virtuelle Realität führen. Doch... bist du eigentlich auch dabei? Erzähl uns in der Umfrage, ob du dir auch eine Brille holst und was du damit anstellen wirst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung