Die Spiele

Es ist die Frage aller Fragen: Wie gut sind denn überhaupt die Spiele für die HTC Vive? Denn was bringt die Investition in ein teures VR-Headset, wenn das alles nur eine tolle, aber kurze Spielerei bleibt?

Endlich zocken! Mit der HTC Vive erkunden wir zum Beispiel ein Schloss in Vanishing Realms.
Endlich zocken! Mit der HTC Vive erkunden wir zum Beispiel ein Schloss in Vanishing Realms.

Ich habe mir viele Titel angesehen, um euch eine Vorstellung davon zu geben, ob die Virtual-Reality-Erfahrung wirklich Hand und Fuß hat. Und dabei bin ich in einem Mittelfeld angelangt: Das Angebot der Titel ist weit besser als ich mir das ausgemalt hatte; steckt aber gleichzeitig in einigen Aspekten noch in den Kinderschuhen.

Wenn ihr euch die Vive kauft, bekommt ihr drei Anwendungen kostenfrei mitgeliefert: Job Simulator, Fantastic Contraption und Tilt Brush - alles definitiv Highlight-Titel für das Gerät. Fantastic Contraption ist ein liebevoll entworfenener Physik-Puzzler, der einem vergleichbaren Spiel auf Konsole oder Tablet in absolut nichts nachsteht. Im Gegenteil: Es ist schon beeindruckend, wenn man um sein eigenes Bauwerk laufen kann, oder sich im Spiel einen Helm aufsetzt und plötzlich mitten in einem virtuellen Menü steckt.

Fantastic Contraption - Teaser

Tilt Brush ist da ganz ähnlich, nur dass die Anwendung auf eure Zeichen-Skills setzt. Ich hatte selten so viel Interesse daran, dreidimensionale Zeichnungen zu entwerfen, Kleidung auf einer Schneiderpuppe zu designen oder einen Schneemann als Joker zu schminken. Im Ernst: Ich bin bei sowas tierisch unkreativ, aber die Kombination aus Vive und Tilt Brush hat mich nicht mehr losgelassen und meine Kreativität ins Unermessliche gepusht. Es lohnt sich schließlich: Im Programm selbst könnt ihr Fotos und GIFs von euren Zeichnungen aufnehmen, um sie der ganzen Welt zu zeigen.

Tilt Brush by Google - Trailer

Ein weiteres Highlight war für mich Audioshield. Der Audiosurf-Nachfolger lässt euch im Stile eines Guitar Hero Musiknoten im Takt blocken - und das zu Songs aus League of Legends oder von den Gorillaz, und natürlich auch wieder zu eurer eigenen Musik, die auf der Festplatte liegt. Das ist ein bisschen so wie die gute alte Zeit der Wii, in der ein Konsolenspiel zum besseren Sport wird.

Überrascht war ich, dass es auch „richtige“ Spiele für die Vive gibt. The Gallery: Call of the Starseed ist ein echt schön gewordenes Adventure, das in manchen Momenten - wenn wir mit einem Walkman die hinterlassenen Nachrichten einer Freundin anhören - an das Erkundungsspiel Gone Home erinnert. Ein Genre, das übrigens für die virtuelle Realität perfekt geeignet ist. Gern auch nur deswegen, um mit dem Controller total cool über die Schulter zu greifen und einen Rucksack mit dem Item-Menü hervorzuholen.

The Gallery - Call of the Starseed - Trailer

Egal, welches Spiel ich in meiner Zeit mit der HTC Vive ausprobiert habe, alles war auf seine eigene Art und Weise spannend. Minigolf und Tennis erinnerten wieder einmal an die Zeit mit Wii Sports, hatten aber teilweise das Problem, zu ungenau zu sein und mich in tiefe Verzweiflung zu stürzen. Eve Gunjack machte mich zu einem unschlagbaren Weltraum-Helden und Highscore-Jäger, und in Vanishing Realms konnte ich sogar ein Schloss erkunden, Gold sammeln und mir damit Waffen kaufen - wie in einem echten Action-Rollenspiel also. Nur die spielerische Tiefe bleibt bei all dem bislang noch aus.

Trotzdem möchte ich an dieser Stelle noch mal die kurze Portal-Demo ansprechen, die mir eindeutig bewiesen hat, wie es sein kann, bekannte Spielecharaktere und Umgebungen in der virtuellen Realität zu sehen. Nämlich unschlagbar genial. Hier ist viel Potential vorhanden, das von den richtigen Entwicklern mit Leben und auch der entsprechenden Tiefe gefüllt werden kann.

Dem gegenüber stehen allerdings noch einige Punkte, die meine Freude etwas anknacksen: Beispielsweise die bereits angesprochenen Clipping-Probleme und Ruckler, die in VR noch mehr stören als außerhalb des Headsets. Eine kleine Entschädigung ist immerhin, dass ihr jedes eurer Steam-Spiele mit der HTC Vive starten könnt, um es innerhalb der Brille auf einer riesig großen Kinoleinwand zu spielen.

Auf der nächsten Seite lest ihr mein Fazit zur HTC Vive.