Die iWatch für Kinder (Fundstück)

Sven Kaulfuss

Mit der Vorstellung am heutigen Abend dürfte Apple final in den Ring der Smartwatches treten – endlich. Allein ist man dort aber nicht. Selbst Kinderspielzeug hüpft derweil aufs Trittbrett und macht die Technik schon den ganz Kleinen schmackhaft.

Die iWatch für Kinder (Fundstück)

VTech aus Hongkong ist bekannt für sein elektronisches Lernspielzeug. Im Portfolio der Firma finden sich ferner speziell für Kinder optimierte Tablets und weitere Gadgets wie Kameras. Hohen Ansprüchen – nach Erwachsenenmaßstäben – genügen diese zwar nicht, sind aber sehr farbenfroh und meist auch buchstäblich kinderleicht zu bedienen. Selbst der ominösen Apple iWatch griff man in diesem Jahr schon vorweg und präsentierte eine Smartwatch für Kinder im Alter von 5 bis zu 12 Jahren.

Mit einem gewissen Schmunzeln betrachtet man den dazugehörigen Werbefilm, denn so „smart“ ist die Uhr nun auch wieder nicht. Ihr fehlen beispielsweise sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten – weder Internetzugriff, noch die Kopplung eines Smartphones sind möglich. Allerdings ist dies für Kinder im beschriebenen Alter vielleicht auch besser so. Dafür bietet die „Kidizoom Smart Watch“ ein farbiges LC-Display (1,44 Zoll) mit der „fantastischen“ Auflösung von 128 x 128 Pixel. Des Weiteren 128 MB Speicher, ein Mikrofon, eine Kamera (0,3 MP!!!) für Fotos und Videos und verschiedene Hintergründe für die Uhrenanzeige – genauso wie die „großen“ Smartwatches.

Kinder können mit ihr also (schlechte) Fotos machen, (schlechte) Videos drehen, die eigene Stimme aufnehmen, einen Wecker nutzen, drei Games spielen und auf einen Timer und eine Stoppuhr zugreifen. Aufgeladen wird die Uhr übrigens per USB.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Apple Watch verschönert: Freu dich auf diese kostenlosen Zifferblätter der Smartwatch im Herbst 2019.

iWatch vs. Kidizoom Smart Watch: Langlebigkeit?

Der Preis für diese Innovation? Circa . Eigentlich nicht zu viel, anderseits ist jetzt schon klar, hat Junior erst mal die „echte“ iWatch entdeckt, dürfte das Spielzeug sehr schnell auf den Müll wandern. Pädagogisch wertvoll ist die „Kidizoom Smart Watch“ demnach nur bedingt. Indes, selbst die iWatch dürfte in wenigen Jahren zum Sondermüll gehören, im Gegensatz zu echten Uhren. Die sind nicht smart, dafür aber langlebig. Folglich irgendwie doch recht helle.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung