iWatch: Erste Fotos und Spezifikationen aufgetaucht

Ben Miller 10

Erstmals sind Fotos aufgetaucht, die das Gehäuse und weitere Bauteile der iWatch zeigen sollen. Außerdem verrät die anonyme Quelle interessante Spezifikationen.

iWatch: Erste Fotos und Spezifikationen aufgetaucht

In den letzten Wochen verging eigentlich kein Tag ohne irgendeinen Leak oder zumindest ein Gerücht zum iPhone 6. Von der iWatch jedoch haben wir bisher nichts zu Gesicht bekommen.

Jetzt sind aber Fotos auf Reddit aufgetaucht, die CAD-Zeichnungen von Bauteilen der iWatch zeigen und einige Spezifikationen verraten sollen.

Auf den Fotos ist deutlich der Name von Apples langjährigem Produktionspartner „Quanta“ zu erkennen. Dazu passend berichtete die Nachrichtenagentur Reuters im vergangenen Juni, dass Quanta im Juli mit ersten Produktionsläufen von Apples Smartwatch beginnen wird. Das Puzzle scheint sich langsam zu fügen.

Die CAD-Zeichnungen zeigen ein quadratisches Gehäuse mit abgerundeten Ecken und kreisrunder Aussparung auf der Unterseite (siehe Bild unten). Auf der Oberseite ist eine quadratische Aussparung, wahrscheinlich für ein Display. Offensichtlich befinden sich die jeweils rechts abgebildeten Bauteile in der finalen Prototypenphase, dem Engineering Validation Test, kurz EVT.

Mindestens ebenso interessant wie die Fotos ist die dazugehörige Beschreibung. So soll Apples Smartwatch über ein Mikrofon, Lautsprecher und Siri verfügen. Das Multi-Touch-Display soll flexibel sein und der Bedienoberfläche eine neue Dimension hinzufügen.

Über Lightning und andere Anschlüsse soll die „iWatch“ jedoch nicht verfügen, was für kabelloses Aufladen per Induktion spricht. Dafür soll sie aber bis 20 Meter wasserdicht sein. Die Akkulaufzeit soll bei über einem Tag liegen. Die runde Öffnung, die man auf den Fotos sieht, soll für eine Sensorenplatte sein, die im direkten Kontakt mit der Haut steht und biometrischen Daten über den Träger sammelt. Also Blutdruck, Puls und so weiter.

Anscheinend soll es die „iWatch“ in vier Farben und zwei Größen geben (8 Modellevarianten). Laut der Person, die die Fotos veröffentlicht hat, soll die Massenproduktion der „iWatch“ erst im Januar anlaufen. Einen genauen Zeitplan gäbe es aber noch nicht. Grund hierfür soll auch sein, dass Apples Smartwacht „das bis dato komplexeste und teuerste Produkt in Herstellung“ sei. Klingt beeindruckend und vielversprechend.

/Nachtrag: Kollege Sven hat einen interessanten Artikel über den Stardesigner Marc Newson veröffentlicht, der ja bekanntlich seit ein paar für Apple arbeitet. Newson hat bereits zahlreiche Armbanduhren designt und einige dieser Designs sehen diesen CAD-Zeichnungen doch überraschend ähnlich.

iwatch1
iwatch2
iwatch3
iwatch4
iwatch5
iwatch6
iwatch7
iwatch8

Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich die Echtheit dieses Leaks leider nicht verifizieren. Wenn diese Fotos aber tatsächlich echt sind, könnte die iWatch diesem Konzept ähnlich sein:

via 9to5mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung