Mehr als zehn Sensoren in Apples iWatch sollen Gesundheit und Fitness des Anwenders messen, schrieb kürzlich das Wall Street Journal. Nun wurde bekannt, dass Apple mit Star-Athleten zusammenarbeitet, um die Fitness-Funktionen auf Herz und Nieren zu testen.

 

Apple Watch

Facts 

In professionellen Trainingsumgebungen sollen Star-Athleten Apples iWatch derzeit testen. Sie haben ein Geheimhaltungsvertrag unterschrieben, dürfen sich folglich nicht über Apples Vorstoß in den Wearable-Markt äußern.

9to5Mac beruft sich auf eine Quelle, die über die aktuellen Vorgänge in Cupertino Bescheid weiß. Spieler aus der MLB, NHL sowie der NBA habe das Unternehmen bereits mehrfach auf seinen Campus eingeladen, um sie über das Produkt zu informieren und Tests durchzuführen.

Kobe Bryant, Basketballer bei den Los Angeles Lakers, Dustin Brown von den Los Angeles Kings und ein Spieler der Boston Red Sox hätten bereits mit Apples iWatch gearbeitet. Womöglich könnte es sich dabei sogar um das finale Produkt handeln. Denn: Angeblich soll Apple bereits im Juli mit der Massenproduktion beginnen.

Vor wenigen Wochen wurde Kobe Bryant auf Apples Campus gesichtet. Der Basketball-Star soll sich mit Jonathan Ive und dessen Design-Team getroffen haben. Gesprochen wurde dabei angeblich über „künftige Produkte“ - wahrscheinlich also Apples iWatch. Das Bild zeigt Bryant mit Frau im Caffè Macs.

Apples iWatch soll mit einem gewölbten 2,5-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein und mit Apples Health-Applikation in iOS 8 zusammenarbeiten. Angeblich will Apple die Fitness-Uhr im Oktober präsentieren.

 

Bild: iWatch-Konzept, Martin Hajek.