Trotz Präsentation am 9. September: iWatch soll erst 2015 erhältlich sein

Thomas Konrad 3

Laut Re/code werde Apple seine iWatch am 9. September der Öffentlichkeit präsentieren. Nun hat das Magazin eine neue Information parat: Bis Kunden das Gerät kaufen können, könnte es noch ein paar Monate dauern.

Trotz Präsentation am 9. September: iWatch soll erst 2015 erhältlich sein

Re/code beruft sich auf eigene Quellen. Diese behaupten, dass die iWatch einige Monate lang nicht erhältlich sei. Das Gerät „wird in naher Zukunft nicht auf den Markt kommen“, zitiert das Magazin eine Quelle und vermutet: Vor der üblicherweise verkaufsstarken Weihnachtszeit wird die iWatch nicht erhältlich sein. Man solle sich auf Anfang 2015 einstellen.

Ähnlich ging Apple bereits bei der Vorstellung der ersten iPhone- und iPad-Generation vor. Rund fünf Monate mussten US-Kunden auf das erste iPhone warten, hierzulande waren es knapp neun.

Neben der lang erwarteten iWatch soll Apple am 9. September die nächste iPhone-Generation vorstellen. Auch die nächste iOS-Version nähert sich damit ihrer Veröffentlichung. Sie soll sich vor allem durch Gesundheits- und Fitnessfunktonen auszeichnen. Die iWatch könnte entsprechende Applikationen mittels Sensoren mit entsprechenden Daten versorgen.

Apples iWatch könnte mit der Health-Applikation in iOS 8 zusammenarbeiten und sie mit Gesundheitsdaten wie Puls und Blutdruck versorgen.

Zahlreiche Gerüchte gab es im Vorfeld eines möglichen Apple-Events auch zur kommenden iPhone-Generation. Mehr als das. Auch CAD-Zeichnungen, Modelle und Komponenten machten in den letzten Wochen im Netz und in Printmedien die Runde. Zwei unterschiedliche Display-Größen soll es geben: 4,7 und 5,5 Zoll.

Die Geräte sollen auch rundlicher werden als ihre Vorgänger, das Gehäuse ist zur Rückseite hin abgerundet; die Lautstärke-Regler sollen diesmal wieder länglich und nicht rund sein. Die An-/Aus-Taste bekommt offenbar eine neue Position an der Seite des Gehäuses. Damit ist sie auch bei größeren Geräten leichter zu erreichen.

Bild: iWatch-Konzept, Martin Hajek.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung