Während Sony, Oculus und HTC versuchen, die Virtuelle Realität an den Start zu bringen, will Microsoft mit der HoloLens die Erweiterte Realität erobern. Die Entwickler können jetzt Dev-Kits kaufen – für einen stolzen Preis. Mit einem neuen Spiel dabei ist auch eine alte Rare-Marke.

 

Microsoft HoloLens

Facts 
Microsoft HoloLens
Microsoft HoloLens Young Conker

Wenn ihr die Wahl habt, euch ein Headset aufzusetzen und von der Außenwelt abgeschnitten zu sein, oder Objekte vor euren Augen erscheinen zu lassen, die physisch gar nicht vorhanden sind, was würdet ihr wählen? Ersteres erhaltet ihr mit Oculus Rift, HTC Vive oder PlayStation VR, Microsoft hat sich dagegen für Letzteres entschieden und schickt sich an, ein breiteres Spektrum an möglichen Kunden für sich zu gewinnen. Die HoloLens soll gar nicht so sehr für Spiele wie Minecraft angewendet werden, sondern zum Beispiel im Weltraum, für Reparaturen oder Architekten. Und damit diese die Brille überhaupt nutzen können, muss natürlich auch erst einmal etwas entwickelt werden. Aus diesem Grund können gewillte Entwickler jetzt endlich die Dev-Kits der HoloLens bestellen.

Ist die Virtuelle Realität bereits tot?

Anders als im Falle der mit 300 Euro recht günstig veranschlagten Dev-Kit-Version der Rift, ist die HoloLens aber nicht gerade für den Otto-Normalverbraucher geeignet. Außer sie sind gewillt, den zehnfachen Preis zu zahlen. Satte 3.000 Dollar (etwa 2756 Euro) werden fällig, um eines der Gerätchen zu bestellen. Geliefert wird aber erst ab dem 30. März. In dem Paket befindet sich dann aber nicht nur die HoloLens, sondern auch Zubehör und Software, einschließlich eines Spiels, welches eine der bekanntesten Rare-Marken wieder zum Leben erweckt.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
14 „Killer-Anwendungen“ für PlayStation VR, HTC Vive und Co: Virtual Reality abseits der Gaming-Welt

Diese Spiele stecken im HoloLens Dev-Kit-Paket

HoloLens Fragments

Demnach finden jene, die die 3.000 Dollar ausgeben, je eine Kopie von Fragments, RonoRaid und Young Conker, das neue, jedoch noch unangekündigte Abenteuer um das kleine Eichhörnchen aus dem Hause Rare. Entwickelt wird das Spiel in den Asobo Studios und die Spielerfahrung ändert sich je nachdem, wo ihr Young Conker mit der HoloLens spielt, ob im Wohnzimmer, der Küche oder dem Schlafzimmer. Das sagt zumindest Microsofts Kudo Tsunoda zum Spiel.

Seht euch diesen beeindruckenden HoloLens-Trailer an

Auch die anderen beiden Spiele liefern euch ganz neue Spielerfahrungen. So handelt es sich bei dem ebenfalls von Asobo entwickelten Fragments um ein Crime-Drama für die HoloLens, welches die Menschen in eurem Zimmer mit einschließt (deren Existenz vorausgesetzt). RoboRaid ist wiederum ein klassischer First Person Shooter, der euch auf Aliens schießen lässt, die durch die Wände brechen. Abseits der Spiele dürfen sich die Dev-Kit-Käufer über Tutorials, Videos und andere Anwendungen wie Skype, HoloStudio, HoloTour und Actiongram freuen.

Haste mal 3.000 Dollar? Hier könnt ihr euch die HoloLens kaufen!

Wann die HoloLens letztlich für die Endkunden veröffentlicht wird und was sie dann kosten wird, ist noch unklar. Allzu früh sollten wir uns aber nicht auf einen Release freuen. Bis dahin bleiben ja noch die mit 899 und 741 Euro im Vergleich spottbilligen HTC Vive und Oculus Rift.

HoloLens RoboRaid

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Schabel
Marco Schabel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?