Microsoft hat soeben im Rahmen des Windows 10 Events die erste Development Edition von HoloLens für das 1. Quartal 2016 angekündigt und den Preis verraten. Mit 3.000 Dollar ist die erste Edition nicht gerade billig, soll aber auch zunächst nur Entwickler und Unternehmen ansprechen, die auf Basis der virtuellen Umgebung mit HoloLens Inhalte entwickeln wollen. Der Preis für Endkunden und ein Verfügbarkeitsdatum wurde noch nicht verraten. Dafür einige neue Möglichkeiten aufgezeigt.

 

Microsoft HoloLens

Facts 
Microsoft HoloLens

Microsoft HoloLens unterstützt „mixed holograms“

mixed holograms hololens

Microsoft hat HoloLens erweitert und mit der tatsächlichen Umgebung verbunden. Hologramme können mit der tatsächlichen Welt zusammenarbeiten und so noch eine bessere virtuelle Realität schaffen. Mit Project Xray hat man ein Spiel demonstriert, welches davon besonders profitiert. Gegner tauchen aus bestimmten Umgebungen auf und können sich hinter Gegenständen oder Objekten verstecken bzw. diese mit benutzen, um die Animationen darzustellen. Stücke aus der Wand bleiben z.B. auf der Couch liegen. Die eigene Hand mit dem Controller wird zur Waffe. Eine Animation bleibt am Arm und kann im Spiel genutzt werden. Entsprechende Effekte werden direkt dargestellt. Man bewegt sich dabei frei im Raum und die Animationen folgen einem. Gegner reagieren auf die eigene Position und können so mit Bewegungen des Spielers interagieren. Eine richtig spannende Lösung, wenn man sich diverse Spiele damit vorstellt.

Microsoft HoloLens Development Edition für 3.000 Dollar ab Q1 2016 erhältich _01

Im ersten Quartal 2016 kann die Entwicklung beginnen. Ab heute nimmt Microsoft Bestellungen von Entwicklern für die erste HoloLense Development Edition an. Der Preis liegt bei 3.000 Dollar. Den Endkundenpreis und ein Datum für die normale Verfügbarkeit hat Microsoft bisher leider nicht verraten. Demnach wird es im kommenden Jahr nochmals spannend sein zu sehen, wann HoloLens tatsächlich erscheint und was es dann kosten wird. Microsoft hat nochmals bestätigt, dass keine Kabel oder sonstige zusätzliche Hardware wie ein PC benötigt wird, um HoloLens zu nutzen. Das System arbeitet absolut unabhängig.

Was sagt ihr zu HoloLens von Microsoft?