Moto 360 (2015): Release, Preis, Spezifikationen und Bilder

Kaan Gürayer

Im Rahmen der IFA 2015 wurde die Moto 360 (2015) vorgestellt. Das neue Modell besitzt einen schnelleren Prozessor und wird erstmalig in mehreren Größen angeboten: Zwei Herrenmodelle mit 46 mm- oder 42 mm-Gehäusedurchmesser und eine Damenvariante mit 42 mm. 

Das Design der zweiten Generation der Moto 360 orientiert sich weitestgehend am Vorgänger, allerdings hat Motorola nun die Position der Krone auf circa 2 Uhr verlegt. Das versehentliche Betätigen derselben sollte damit der Vergangenheit angehören. Dass Geschmäcker verschieden sind, weiß auch der mittlerweile zu Lenovo gehörende Traditionshersteller, weshalb Motorola seinen Kunden beim Design der Moto 360 beinahe komplett freie Hand lässt: Über die Design-Plattform Moto Maker können nicht nur unterschiedliche Armbänder und Gehäusefarben ausgewählt werden, selbst die Lünetten lassen sich dem eigenen Gusto nach anpassen.

Moto 360 (2015) im Hands-On-Video

Moto 360 (2015, 2. Generation) - Hands-On.

Dabei wird die Android Wear-Smartwatch in drei verschiedenen Varianten angeboten: Zwei Herrenmodelle, die einen Durchmesser von 46 mm und 42 mm besitzen und auf Armbänder mit 22 mm beziehungsweise 22 mm Breite angewiesen sind. Des weiteren gibt es noch ein spezielles Damenmodell. Genauso wie das kleinere Herrenmodell besitzt das Uhrengehäuse einen Durchmesser von 42 mm, allerdings sind die Armbänder mit 16 mm noch etwas schmaler und sollen damit den feminen Look unterstreichen.

Technische Daten der Moto 360 (2015)

Display 46 mm-Modell: 1,56 Zoll, 360 x 330 Pixel, 42 mm-Modell: 1,37 Zoll, 360 x 325
Prozessor 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon 400
Datenspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 512 MB RAM
Akku 46 mm-Modell: 400 mAh, 42 mm-Modell: 300 mAh
Betriebssystem Android Wear
Größen Zwei Herrenmodelle: 46 mm & 42 mm, ein Damenmodell: 42 mm
Sonstiges Unterschiedliche Farben & Materialien, Kompatibel mit dem iPhone, IP67-Zertifizierung, individualisierbar via Moto Maker

Naturgemäß unterscheidet sich mit dem Durchmesser auch die Größe des verbauten Displays und dessen Auflösung. Das 46 mm-Modell besitzt ein 1,56 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 360 x 330 Bildpunkten. Die beiden 42 mm-Modelle, egal ob für Damen oder Herren, können mit einem 1,37 Zoll großen Bildschirm samt einer Auflösung von 360 x 325 Pixeln aufwarten.

Allen Modellen ist wiederum das sogenannte „Flat Tire“-Display gemein, sprich: Am unteren Bildschirmrand ist erneut der bereits von der ersten Moto 360 bekannte schwarze Streifen zu sehen, hinter denen sich allerhand Sensoren verstecken. Im 46 mm Herrenmodell ist ein 400 mAh-Akku untergebracht, in den 42 mm-Modellen hingegen ein 300 mAh umfassender Energiespeicher.

Zur weiteren Ausstattung gehört in allen Modellen ein Snapdrgaon 400 Quad Core-Prozessor mit einer Tatktrate von 1,2 GHz, der von 512 MB RAM begleitet wird. Der Chip löst den veralteten TI OMAP 3-SoC aus der ersten Generation der Moto 360 ab. 4 GB interner Speicher, WLAN und eine IP 67-Zertifizierung zum Schutz vor Wasser und Staub haben ebenfalls alle Varianten gemein. Zum ersten mal ist die intelligente Uhr außerdem auch mit Apples iPhone kompatibel.

Moto 360 (2015) in Bildern

Moto 360 (2015): Preise und Verfügbarkeit

Alle Moto 360 (2015)-Modelle sollen ab Ende September in den Handel kommen, eine Vorbestellung ist jedoch bereits ab dem 15. September möglich. Die Preise beginnen dann bei 299 Euro und steigen dementsprechend, welche Gehäusematerialien und Armbänder ausgewählt werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Moto 360 (2015)

  • Android Wear 2.0: Update erscheint spätestens Ende Mai

    Android Wear 2.0: Update erscheint spätestens Ende Mai

    Google hat sich endlich offiziell zum Update auf Android Wear 2.0 geäußert. Viele bekannte Smartwatches wie etwa die Moto 360 der zweiten Generation oder die ZenWatch 2 sollen spätestens Ende Mai die neue Software erhalten. Einige Uhren gehen aber leer aus. 
    Kaan Gürayer
  • Kaufberatung: Die besten Smartwatches für jedes Portemonnaie

    Kaufberatung: Die besten Smartwatches für jedes Portemonnaie

    Sie sollten das „next big thing“ sein: Smartwatches. Den Durchbruch haben die cleveren Handgelenk-Computer zwar noch nicht geschafft, mit Moto 360, Apple Watch und Co. stehen aber interessante Vertreter zum Kauf bereit. Wir haben die besten Smartwatches aufgelistet.
    Thomas Lumesberger 9
  • Moto G (2015) und Moto 360 (2015): 130 Euro Rabatt beim Kauf beider Geräte

    Moto G (2015) und Moto 360 (2015): 130 Euro Rabatt beim Kauf beider Geräte

    Ein Angebot zum Verlieben: Zum Valentinstag zeigt sich Motorola von seiner spendablen Seite und gewährt insgesamt 130 Euro Rabatt beim gleichzeitigen Kauf des Moto G (2015) und der Moto 360 (2015). Da die Aktion in wenigen Tagen bereits endet, sollten sich interessierte Käufer aber beeilen. 
    Kaan Gürayer
  • Moto 360 (2015) offiziell vorgestellt und im Hands-On-Video [IFA 2015]

    Moto 360 (2015) offiziell vorgestellt und im Hands-On-Video [IFA 2015]

    Motorola hat im Vorfeld der IFA 2015 seine Moto 360 (2015) offiziell vorgestellt. Die zweite Generation der Smartwatch mit kreisrundem Gehäuse verabschiedet sich vom veralteten TI OMAP 3-Prozessor und setzt auf einen modernen Snapdragon 400 Vierkern-Chip. Erstmalig wird es die Android Wear-Uhr auch in mehreren Größen geben, um sowohl Männer als auch Frauen anzusprechen. Unser Kollege Christof war vor Ort und...
    Kaan Gürayer 2
  • Moto 360 Sport: Buntes Smartwatch-Modell geleakt [Gerücht, Update]

    Moto 360 Sport: Buntes Smartwatch-Modell geleakt [Gerücht, Update]

    Aller guten Dinge sind drei: Offenbar kommt die Moto 360 (2015) nicht nur in zwei unterschiedlichen Größen, die sich jeweils an Herren und Damen richten, sondern auch als Sportmodell mit einem eigenen Kunststoffarmband. Im November soll die Sport-Smartwatch als „Moto 360 Sport“ in den Handel kommen.
    Kaan Gürayer 1
* Werbung