Moto 360 (2015): Smartwatch der zweiten Generation auf Foto gesichtet [Gerücht]

Tuan Le 2

Bislang gab es über den Nachfolger der Moto 360-Smartwatch lediglich Gerüchte und Andeutungen, doch ist jetzt auch ein erstes Foto aufgetaucht, auf dem das neue Modells angeblich zu sehen ist. Auf einem vom Lenovo-Chef auf Weibo geposteten Bild ist gleich ein ganzer Koffer mit mehreren Smartwatches, Armbändern und Ersatzteilen zu erblicken – handelt es sich hierbei tatsächlich um die neue Moto 360 (2015)?

Moto 360 (2015): Smartwatch der zweiten Generation auf Foto gesichtet [Gerücht]

Die Moto 360 von Motorola hat zu Beginn der Android Wear-Ära für viel Wirbel gesorgt : Mit einem (fast) kreisrunden Display und einem Design, das man auch einer herkömmlichen Armbanduhr zuschreiben könnte, hob sich die smarte Uhr deutlich von der Konkurrenz ab und erlebte im Vorfeld des Verkaufsstarts im Herbst letzten Jahres einen großen Hype. Letztendlich gab es dann aber hier und da doch einige Schwächen (mehr dazu in unserem Moto 360-Test), die den Gesamteindruck trübten und umso gespannter darf man bereits auf den Nachfolger sein, der auf einem ersten Foto an die Öffentlichkeit geraten ist.

Moto 360 (2015) – der schwarze Balken bleibt

Moto-360-Nachfolger

Laut Hellomotohk habe Lenovo-CEO Yang Yuanqing – nach der Übernahme von Motorola gewissermaßen der neue Chef – höchstpersönlich auf Weibo das fragliche Foto gepostet und damit die Gerüchteküche um die neue Moto 360-Smartwatch – ein offizieller Name für die neue Generation fehlt bislang noch – angeheizt. Zu sehen sind auf dem Foto neben einer Vielzahl von Armbändern gleich mehrere Smartwatches in verschiedenen Farben.  Ebenfalls auffällig: Es scheint zwei verschiedene Varianten der neuen Moto 360 zu geben, möglicherweise eine alternative Ausführung für Frauen oder Nutzer mit schmalerem Handgelenk. Dass es sich nicht um die erste Moto 360 handelt, ist anhand des Anschlusses für die Armbänder zu erkennen.

Offenbar kann man bei der Nachfolgegeneration etwas einfacher als bei der ersten Moto 360 traditionelle Uhrenarmbänder verwenden, sodass man die Möglichkeit haben wird, diese eigenständig auszutauschen. Diese Neuerung ergibt auch in Anbetracht des Motomakers Sinn: Die Personalisierbarkeit ist ein wichtiges Kaufargument für die Moto 360 und wird auch dementsprechend sicherlich vermarktet werden. Schon zuvor sind zudem Informationen dazu aufgetaucht, dass Motorola sich bei der nächsten Smartwatch noch stärker am Design traditioneller Uhren orientieren wird. Etwas enttäuschend könnte für manche Nutzer das Display sein, denn hier ist nach wie vor der schwarze Balken am unteren Rand zu sehen. Da es sich hierbei aber auch nur um Prototypen handeln könnte, sollte man vor einem abschließenden Urteil auf das finale Design warten.

Quelle: Hellomotohk @Facebook via Smart Droid

Moto 360 bei Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung