Moto 360: Neue Gehäuse-Farbe und Armband-Varianten vorgestellt

Oliver Janko 7

Interessenten der Moto 360 wird die Wahl künftig noch etwas schwerer fallen, denn Motorola hat neue Ausführungen seiner Smartwatch angekündigt: Neben einer goldenen Version wird es auch die schwarze und silberfarbene Variante künftig mit einem Metallarmband geben. Ende des Jahres soll dann eine schlankere Variante mit einem 18 Millimeter-Metallarmband folgen. Und: Der Hersteller bringt auch einige neue Funktionen an den Start.

Moto 360: Neue Gehäuse-Farbe und Armband-Varianten vorgestellt

Während die Android Wear-Uhr in Deutschland immer noch recht schwer zu bekommen ist, hat man in den USA die Qual der Wahl: Denn dort kann die Moto 360 ab sofort auch in klassischeren Ausführungen mit einem 23 Millimeter-Metallarmband erstanden werden – zum Preis von 300 US-Dollar. Wer es etwas exklusiver haben möchte, kein Problem: Auch eine goldenen Variante ist künftig am Start – Motorola nennt die Farbgestaltung „Champagner“. Für dieses Modell werden 330 US-Dollar fällig. Ende des Jahres wird es schlussendlich auch eine dünnere Armband-Variante mit nur 18 Millimetern Breite zu kaufen geben. Dass es die Uhr in zahlreichen Varianten zu kaufen geben wird, überrascht nicht weiter, schon vor der offiziellen Ankündigung für den deutschen Markt wurden verschiedene Varianten gesichtet.

moto-360-gold

Wer bereits eine Moto 360 sein Eigen nennt, nun aber einen Blick auf die neuen Armbänder geworfen hat, hat Glück: Laut Herstellerangaben sollen die neuen Varianten auch separat erhältlich sein, der geneigte Nutzer kann das Armband also einfach wechseln. Ebenfalls erwähnenswert: Dank Kooperationen mit den Zubehör-Herstellern DODOcase und TYLT wird die Auswahl weiter steigen, die Unternehmen arbeiten an weiteren Leder- und Silikonarmbändern.

moto-360-Dodo-Pumpkin-Tan
moto-360-Dodo-Red
moto-360-Tylt-Black
moto-360-Tylt-Olive

Motorola peppt die smarte Uhr aber nicht nur optisch auf, auch einige neue Funktionen halten demnächst Einzug: Die Moto Body-App zählt künftig die absolvierten Schritte des Nutzers, informiert über die tagtäglich gelaufene Strecke und misst Herzfrequenz sowie verbrauchte Kalorien. Wer es weniger sportlich treibt, dafür Wert auf ein schniekes Erscheinungsbild legt, wird mit dem individuell anpassbaren Watchfaces seine helle Freude haben: Die Moto Connect-App bekommt in den nächsten Tagen ein Update, mit dem sich das Ziffernblatt der Moto 360 vom Hintergrund bis zu den Zeigern detailliert modifizieren lässt.

moto-360-connect

Wann die neuen Armbänder, Varianten und Modelle in unseren Breitengraden aufschlagen, ist noch nicht bekannt, wir informieren euch natürlich umgehend. Das Update wird aber auch hierzulande in den nächsten Tagen oder Wochen verteilt.

Quelle: Motorola Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung