Moto 360: Neue Konfigurationen der Smartwatch gesichtet

Andreas Floemer 11

Motorola hat sich bisher recht bedeckt gehalten, was die Konfigurierbarkeit des Moto 360 anbelangt. Durch einen Fehler auf der Website der Smartwatch war allerdings das Repository verfügbar, in dem diverses unveröffentlichtes Bildmaterial entdeckt wurde. Dieses gewährt einen Ausblick auf künftige Modellvarianten und Farben. Überdies ist ein neues „Ziffernblatt“ geleakt.

Moto 360: Neue Konfigurationen der Smartwatch gesichtet

Es hat den Anschein, als würde man im Hintergrund eifrig an der Webpräsenz der Motorola Smartwatch basteln, um in Kürze weitere Details zur Moto 360 bereitzustellen und uns das Gadget noch schmackhafter zu machen. Dies zumindest deutet der Inhalt des Website-Repositories an, auf das man gestern kurzzeitig unter moto360.motorola.com/img/ zugreifen konnte. Mittlerweile hat man den Fehler bemerkt und wieder einen Riegel vorgeschoben. Diese kurze Zeit reichte aber aus, um weitere interessante Details über die Moto 360 in Erfahrung zu bringen.

moto-360-lederarmband-schwarz
moto-360-metallarmband-schwarz

Motorolas Chefdesinger Jim Wicks kündigte bereits letzte Woche an, dass Kunden ihre Moto 360 nach eigenen Wünschen konfigurieren können werden, wie es auch beispielsweise beim Moto X dank des Moto Makers der Fall ist – in welchem Umfang dies bei der Smartwatch möglich sein wird, war bislang nicht klar. Das unten eingebundene Bild deutet allerdings eine Richtung an: Man wird unter anderem aus einem recht breiten Angebot an Armbändern in verschiedenen Farben und Styles wählen können – auf dem hier zu sehenden Bild ist lediglich die künftige Auswahl an Lederarmbändern zu sehen. Es ist davon auszugehen, dass Motorola ein ebenso breites Spektrum an Metall-Armbändern anbietet, die sich entweder mit einem schwarzen oder silbernen Modell der Moto 360 kombinieren lassen. Beim Text „Dolor Sit Amet, Consectetuer“ oberhalb des Bildes haben wird es übrigens nicht mit der Modellbezeichnung der Moto 360 zu tun – es handelt sich lediglich um so genannten Blindtext als Platzhalter.

moto-360-armbaender-1

Abgesehen von der Konfigurierbarkeit der Moto 360 ist auf einem weiteren Bild ein weiteres Ziffernblatt-Design zu erkennen, auf dem – nicht wie bei ersten Bildern – nur im klassischen Stile die Uhrzeit abgebildet ist, sondern auch der Akkustand, was bei einer Smartwatch durchaus sinnvoll ist. Dieses zudem nicht schwarz mit weißen oder roten Zeigern, sondern weiß mit schwarzen. Dass das Ziffernblatt individuell gestaltet werden kann, soweit es die Softwareplattform Android Wear zulässt, verwundert nicht. Aus Gründen der Akkuschonung ist jedoch weniger empfehlenswert, das im Moto 360 verbaute OLED-Display in hellen Farben erstrahlen zu lassen.

moto-360-silber-1-ziffernblatt

Die Motorola Moto 360 gefällt uns von Mal zu Mal besser, insbesondere der Ansatz, dass der Hersteller die Smartwatch mehr als Uhr und Schmuckstück denn als „Gadget“ sieht und entsprechend in Szene setzt. Mit dieser Herangehensweise dürfte Motorola nicht nur die Geeks und Nerds dieser Welt ansprechen, sondern die breite Masse. Nun muss nur noch der Preis im vertretbaren Rahmen liegen.

Wir halten euch über weitere Neuigkeiten zur Moto 360 auf dem Laufenden.

Quelle: Motorola Moto 360 [via Slashgear, Android Community]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung