Moto 360: Wird per Moto Maker vertrieben, kommt zusammen mit Moto X+1 [Gerücht]

Oliver Janko

Interessante neue Nachrichten zur Moto 360: Wir wissen ja bereits, dass die Android Wear-Smartwatch irgendwann am Ende des Sommers kommen soll. Neu ist allerdings der Vertriebsweg: Aktuellen Gerüchten zufolge soll Motorola planen, die Moto 360 über den hauseigenen Moto Maker an die Leute zu bringen. Und: Zeitgleich mit der Uhr soll auch der Nachfolger des Moto X, das Moto X+1, auf den Markt kommen.

Die Moto 360 war zweifellos einer der Stars auf der diesjährigen Google I/O und konnte in ersten Hands-On-Videos begeistern. Google musste Interessenten aber noch eine Weile vertrösten – irgendwann „Ende des Sommers“, also wohl im August oder September, wird die Uhr den Weg zu in den Handel finden. Neuesten Gerüchten zufolge soll die Uhr über den Moto Maker, die hauseigene Individualisierungs-Plattform für Hardware von Motorola, bestellt werden können. Mit dem Moto Maker lässt sich derzeit nur das Moto X den persönlichen Präferenzen anpassen – auch bei der Motorola-Smartwatch bietet sich diese Option an. Der Moto Maker ist übrigens ab dem 1. Juli auch in Deutschland verfügbar.

In welchem Umfang die Smartwatch später wirklich individuell gestaltet werden kann, ist offiziell noch nicht bekannt, naheliegend ist aber die Gehäusefarbe und vor allem das Material des Armbandes. Motorola soll ja neben den klassischen Metallarmbändern auch noch Modelle aus Leder und Kunststoff in Planung haben. Möglicherweise kann man sich via Moto Maker vorab auch ein digitales Zifferblatt (Watchface) auswählen.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Apple Watch und Co. im Bildvergleich

moto-x+1-moto-360-google-i-o

Damit aber nicht genug: Einer Quelle von PhoneArena zufolge, soll die Moto 360 zusammen mit dem Nachfolger des Moto X, dem Moto X+1, auf den Markt kommen. Über dieses Smartphones ist mittlerweile auch ein wenig bekannt: So wird es wohl mit einem 5 Zoll in der Diagonale messenden Full HD-Display, einem Snapdragon 800-SoC, 2 GB RAM und wahlweise 16, 32 oder 64 GB Flash-Speicher erhältlich sein. Auf einem Bild (siehe oben) soll das Gespann bereits zusammen zu sehen sein – ob es sich bei dem Smartphone aber wirklich um das X+1 handelt, ist ungewiss. Ebenso bleibt trotz der Gerüchte unklar, wann der endgültige Release stattfinden wird – wir werden uns also noch in Geduld üben müssen.

Wartet ihr schon auf die Moto 360? In welcher Konfiguration würdet ihr die Smartwatch kaufen?

Quelle: PhoneArena, Instagram

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung