Motorola Moto 360: Kommt mit Saphirglas, OLED-Screen und kabelloser Ladefunktion [Gerücht]

Andreas Floemer 24

Motorolas Smartwatch Moto 360 lässt uns nicht so ganz los. Erst gestern fassten wir allerhand Fakten zum Android Wear-Gadget zusammen, bereits heute tauchen weitere recht solide erscheinende Gerüchte auf. Diese untermauern unsere jüngst getätigten Spekulationen, liefern aber noch das ein oder andere neue Detail.

Motorola Moto 360: Kommt mit Saphirglas, OLED-Screen und kabelloser Ladefunktion [Gerücht]

Noch hält Motorola sich bezüglich konkreter Details zum Moto 360 recht bedeckt. Doch dank einer zuverlässigen Quelle, die laut des Blogs G for Games bereits korrekte Informationen zum Moto X sowie Moto G vor der offiziellen Präsentation der Geräte lieferte und sogar von der Existenz einer Smartwatch berichtete, gibt es neue Informationen zu Materialien und verbauten Technologien.

Nach Angaben der Quelle soll Motorola für das Uhrglas der Smartwatch auf Saphirglas setzen – ein kristallines Material, das seit geraumer Zeit in der Uhrmacherei zum Einsatz kommt und nahezu unzerkratzbar ist. Es gilt als das zweithärteste Material nach dem Diamant. Hiermit würde sich Motorola von anderen erhältlichen oder angekündigten Smartwatches absetzen, denn die meisten Hersteller nutzen Gorilla Glas, das beispielsweise auch bei Smartphones Verwendung findet.

motorola-moto-360-leather

Als Display soll, wie wir bereits gestern mutmaßten, ein OLED-Screen verbaut sein, leider gibt es noch keine konkreten Informationen zur Auflösung. Dass Motorola auf ein OLED-Display setzt, liegt nahe, da der Hersteller bereits erwähnte, Technologien für die Herstellung der  Moto 360 verwendet zu haben, die auch im Moto X zum Einsatz kommen. Dank AMOLED-Technologie ist überhaupt das energiesparende Active Display-Feature des aktuellen Motorola-Topmodells möglich: Nur bestimmte, für die Darstellung der Benachrichtigung benötigte Pixel des Displays werden so angesteuert – mit einem IPS-Display wäre dies nicht möglich. Bei einer Smartwatch dürfte sich diese Technologie mit Sicherheit auch bewähren.

Außer dem Display und anderen Dingen, ist auch die Art der Aufladung des Akkus noch ein Geheimnis, allerdings deuteten wir bereits gestern an, dass Motorola auf kabelloses Laden à la Qi Wireless-Standard setzen dürfte. Genau dies will auch die Quelle von G for Games in Erfahrung gebracht haben. Im Interview mit Jim Wicks wurde lediglich von einer „Secret Sauce“ gesprochen, allerdings liegt kabelloses Laden mehr als nahe, zumal Motorola Mitglied des Wireless Power Consortiums ist und im Moto 360 kein USB-Port verbaut ist. Aber wer weiß – vielleicht hat Motorola auch noch andere, unerwartete Lade-Technologien in petto.

motorola-moto-360-back

Aufgrund dessen, dass die Moto 360 ein kompaktes Stück High-Tech ist, soll die Smartwatch nicht sonderlich leicht in der Herstellung sein. Deshalb, so die Quelle, kann davon ausgegangen werden, dass das schicke Premium-Gadget möglicherweise in einer limitierten Stückzahl oder jedoch nur in bestimmten Regionen auf den Markt kommen könnte. Auch wenn von offizieller Seite betont wurde, dass man beabsichtigt, die Smartwatch in möglichst vielen Regionen anzubieten, könnte es ob dieser Modalitäten möglicherweise eine Weile dauern, bis die Smartwatch letzten Endes in hiesigen Gefilden zu kaufen ist.

Das schicke Stück Technik wird von Tag zu Tag interessanter, allerdings ist davon auszugehen, dass Motorola für seine Moto 360 einen Premium-Preis verlangt. Wie viel würdet ihr maximal für diese Smartwatch ausgeben?

Quelle: G for Games 1, 2

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung