Vor der Apple Watch: Pebble 2 mit E-Paper-Farbdisplay am 24. Februar erwartet

Sven Kaulfuss 2

Smartwatch-Pionier Pebble bringt sich in Stellung gegen die im April zum Verkauf stehende Apple Watch. Ein Countdown auf der Webseite des Herstellers kündigt aktuell für nächsten Dienstag Neuigkeiten an – die „Pebble 2“ wird erwartet.

Vor der Apple Watch: Pebble 2 mit E-Paper-Farbdisplay am 24. Februar erwartet

Die Pebble zählt nicht nur zu den ersten Smartwatches generell, sondern gehört auch zu den wenigen Geräten ihrer Klasse, die aktiv mit dem iPhone zusammenarbeiten – siehe hierzu unsere Übersicht iOS-kompatibler Smartwatches. Seit der Markteinführung vor zwei Jahren konnten eine Vielzahl Entwickler gewonnen werden. Über 5.500 Apps und Ziffernblätter stehen gegenwärtig zur Verfügung. Zwar erlaubt ihr monochromes Display eine sehr zufriedenstellende Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen, auf eine farbliche Darstellung muss man jedoch deshalb verzichten. Die Preise starten derzeit , ein Import in Eigenregie wie in früheren Tagen ist nicht mehr notwendig, mittlerweile kann man sie beispielsweise direkt bei .

pebble_countdown

Schon im Vorfeld versprachen die Macher der Pebble ein komplett neu entwickeltes Modell für dieses Jahr. Gut möglich, dass man dieses am nächsten Dienstag (24.02.2015)  der Weltöffentlichkeit vorstellen wird – ein entsprechender Countdown auf der Firmenwebseite lässt dies vermuten.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Apple Watch und Co. im Bildvergleich.

Pebble 2: Vermutete Daten der Apple-Watch-Alternative

Selbstredend gibt es noch keine offiziell bestätigten Angaben zur Ausstattung und zum Design. Bisherige Annahmen gehen indes von folgenden Merkmalen aus:

  • leicht größeres Farb-Display mit E-Paper-Technologie und verbesserter Hintergrundbeleuchtung, allerdings ohne Touch-Funktion
  • dünneres Uhrengehäuse
  • Akkuleistung von 7 Tagen bleibt erhalten
  • Mikrofon verbaut, Anwendung beispielsweise für Spracherkennung
  • Zusätzliche Sensoren könnten in der Zukunft über weitere, optionale Armbänder ergänzt werden
  • Betriebssystem komplett neu entwickelt
  • Cortex M4 Prozessor mit 6-Achsen-Gyroskop
  • Preis orientiert sich an der aktuellen Pebble Steel ()

Ob wir nächste Woche tatsächlich mit einer „Pebble 2“ beglückt werden, ist natürlich nicht sicher. Und auch nicht, für wann die tatsächliche Markeinführung geplant ist. Dennoch: Die einzige, derzeit ernstzunehmende Alternative der Apple Watch hockt nachweislich in Lauerstellung.

Via 9to5Mac.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung